Bachelor-/Master-/Diplomarbeit zum Thema: Evaluierung des Gebäude- und Energiekonzepts einer Sportstätte und Systemoptimierung der Wärme- und Kälteerzeugung

Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme | online seit: 12/14/2012 
Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE ist das größte Solarforschungsinstitut Europas. Mit unseren derzeit rund 1100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreiben wir anwendungsorientierte Forschung für die technische Nutzung der Solarenergie und entwickeln Materialien, Systeme und Verfahren für eine nachhaltige Energieversorgung.

Für unsere Gruppe „Gebäudeanalyse und Energiekonzepte“ suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Mitarbeiter/in zur Erstellung einer

Das Gebäude- und Energiekonzept der Sportstätte wurde so aufeinander abgestimmt, dass ein möglichst hoher Komfort im Sommer und Winter bei reduziertem Energieeinsatz erreicht wird. Zum Einsatz kommt eine komplexe Wärme- und Kälteversorgungstechnik, die darauf abzielt mit Hilfe einer durchgängigen Temperaturkaskadierung möglichst hohe Arbeitszahlen zu erreichen.
Ziel der Arbeit ist es, zu bewerten, inwieweit es gelungen ist, einen hohen thermischen (und visuellen) Komfort bei geringem Energieeinsatz zu gewährleisten.
  • Auf der Übergabeseite ist dabei insbesondere das Zusammenspiel von Lüftungstechnik und Flächentemperierung zu bewerten
  • Als Umweltenergie wird das Erdreich durch Erd/Luft-Registers und durch Erdsonden nutzbar gemacht. Hier gilt es das Betriebsverhalten dieser thermisch trägen Systeme zu bewerten
  • Die Wärmebereitstellung wird in erster Linie durch eine Absorptionswärmepumpe bereitgestellt. Die Temperaturkaskadierung wird über einen Schichten-Wärmetauscher realisiert. Für dieses System sollen differenzierte Arbeitszahlen bestimmt werden



  • Die Sporthalle wird bauphysikalisch und anlagentechnisch in einem dynamischen Simulationsprogramm gekoppelt abgebildet. Damit ist es möglich die Messdaten im Zusammenhang auszuwerten und so die Energieströme im Gesamtsystem zu bestimmen und schließlich zu bewerten
  • Besondere Berücksichtigung findet dabei eine energiewirtschaftliche und exergetische Bewertung der Wärmeversorgungstechnik
  • Darauf basierend werden Optimierungspotentiale für das Gebäude abgeleitet; insbesondere Wärme- und Kälteversorgung
  • Kurz- und Langzeitmesskampagnen zum thermischen Raumkomfort werden ausgewertet. In diesem Zusammenhang ist zudem zu klären, wie die Flächenheiz- und -kühlsysteme mit geringen Temperaturdifferenzen die Komfortbewertung beeinflussen

  • Studium (Uni/FH) im Bereich Energie- und Verfahrenstechnik, Maschinenbau, Gebäudetechnik, Versorgungstechnik, Bauingenieurwesen oder vergleichbar
  • Erfahrungen und Kenntnisse in den Bereichen Thermodynamik, Wärme- und Stoffübertragung, Gebäudetechnik und Energiewirtschaft
  • Teamfähigkeit, engagierte und eigentverantwortliche Arbeitsweise
  • sehr gute MS-Office-Kenntnisse, Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Messdatenanalyse und thermische Simulation von Vorteil
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift


Dr. Doreen Kalz, Tel.: +49 (0)761 45 88-54 03
doreen.kalz@ise.fraunhofer.de
(Anschreiben, CV und Zeugnisse in einem
pdf-Dokument mit max. 10 MB)

Keine Details erfasst

Keine Internetverbindung!

Bitte stellen Sie eine Verbindung mit dem Internet her, um weiter zu arbeiten.

schliessen

Automatische Abmeldung in: Ihre Sitzung ist abgelaufen! Die aktuelle Sitzung wurde aufgrund von Inaktivität beendet. Sie können dieses Formular jetzt nicht mehr speichern. Speichern Sie Ihre Änderungen vor dem Verlassen der Seite gegebenenfalls lokal ab, um Datenverlust zu vermeiden.

{{session.countDown.hours}}
Stunden
{{session.countDown.minutes}}
Minuten
{{session.countDown.seconds}}
Sekunden

Ihre Sitzung endet nach dieser Zeit und Sie werden automatisch vom System ausgeloggt. Nicht gespeicherte Änderungen gehen gegebenenfalls verloren. Klicken Sie auf "Sitzungsdauer verlängern", um die automatische Abmeldung abzubrechen und die Sitzungsdauer zu verlängern.

Sitzungsdauer verlängern Okay
counter-image