HABEN SIE LUST, GANZ VORNE DABEI ZU SEIN, WENN DIE ZUKUNFT ENTSTEHT?
DAS FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR MIKROELEKTRONISCHE SCHALTUNGEN UND SYSTEME IN DUISBURG VERGIBT ZUM NÄCHSTMÖGLICHEN ZEITPUNKT EINE
Abschlussarbeit (Bachelor/Master) zum Thema: "Charakterisierung eines neuen Halbleiterprozesses für extrem hohe Temperaturen und Spannungen"

Das Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme (IMS) forscht seit über 30 Jahren im Bereich der Mikrosystemtechnik. Dazu gehört die Entwicklung neuer technologischer Halbleiterverfahren sowie elektronischer Bauelemente für die Bereiche Automotive, Medizin und Automation. 
 
Seit einiger Zeit werden im Fraunhofer IMS neue Halbleiterprodukte für den Betrieb bei extrem hohen Temperaturen (bis zu 400°C) und Spannungen (bis zu 3000V) entwickelt. Diese Produkte werden z.B. in der Ölindustrie (tiefere Bohrungen bedeuten höhere Betriebstemperaturen), im Automobilsektor oder bei der Raumfahrt angewendet.

Die geplante Abschlussarbeit soll sich mit der Charakterisierung der neu entwickelten Bauelemente und den Prozessen befassen. Mit Hilfe von neuen Wafer-Prober-Messsystemen werden dabei parametrische Tests und Zuverlässigkeitsmessungen direkt auf dem Silizium-Wafer durchgeführt.

Im Rahmen der Abschlussarbeit sollen Sie zunächst die einzelnen manuellen Qualifikationsmessungen durchführen und anschließend Software-Treiber für die Steuerung des Wafer-Probers und der HV-Messgeräte entwickeln. Daraufhin werden diese Treiber in die Messroutinen für die Bestimmung der typischen Halbleiterparameter, wie Transistor-Schwellenspannung oder Gateoxid-Kapazität integriert. Mit den neuen Routinen werden auch einige komplexere Zuverlässigkeitsmessungen (z.B. NBTI, HCI, GOI, Metallisierung-Degradation) durchgeführt.

Was Sie mitbringen

  • Student/in der Elektrotechnik, Physik oder eines anderen technischen/naturwissenschaftlichen Studiengangs
  • Vorkenntnisse in der rechnergestützten Halbleitermesstechnik
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Programmierung unter LabVIEW, EasyExpert und Python sind wünschenswert
  • ausgeprägte Eigeninitiative und Einsatzbereitschaft
  • eigenständige und zuverlässige Arbeitsweise sowie ein hohes Maß an Kommunikations- und Teamfähigkeit
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online über den Button "Bewerben".

Bewerbungen per E-Mail oder Post können wir leider nicht berücksichtigen.
Bitte übermitteln Sie hierbei Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, chronologischer Lebenslauf, aktueller Notenspiegel im Studium, Arbeitszeugnisse bisheriger beruflicher Erfahrungen/ Praktika).

Fragen zu dieser Position beantwortet gerne Frau Irini Tsiftsi,
Telefon +49 203 3783-268, E-Mail: personal@ims.fraunhofer.de

Weitere Informationen zum Institut finden Sie unter: www.ims.fraunhofer.de

Kennziffer: IMS-2019-18 Bewerbungsfrist:
counter-image