SIE HABEN SPASS AN PROCESS MINING UND INTERESSE AN DER NEUESTEN FORSCHUNG IM BEREICH PROCESS DATA SCIENCE? IN UNSEREM FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ANGEWANDTE INFORMATIONSTECHNIK FIT BIETEN WIR IHNEN AB SOFORT AN UNSEREM STANDORT IN AACHEN EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT ALS
Software Engineer (w/m) im Bereich Data Science

Die Abteilung Process Data Science (PDS) unter der Leitung von Prof. Dr. Ir. Wil van der Aalst ist eine neue Forschungsgruppe am Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT in Aachen, die sich auf das Zusammenspiel von Prozessen und Daten konzentriert. PDS steht für die Ambitionen des Fraunhofer FIT im Bereich Data Science und wird durch eine kürzlich verliehene Alexander-von-Humboldt-Professur an der RWTH Aachen sowie eine Forschungsförderung in Fraunhofer unterstützt. PDS umfasst alle Themen, in denen diskrete Prozesse analysiert, neu konstruiert und / oder datengesteuert unterstützt werden. Process Centricity ist eine Kombination aus Data-Science-Techniken wie maschinelles Lernen, Data Mining, Visualisierung und Big Data Infrastructures. Der Schwerpunkt liegt auf Process Mining (einschließlich Prozesserkennung, Konformitätsprüfung, Leistungsanalyse, Vorhersageanalytik, Betriebsunterstützung und Prozessverbesserung). Dies wird mit benachbarten Disziplinen wie Operations Research, Algorithmen, diskrete Event-Simulation, Business Process Management und Workflow-Automatisierung kombiniert. Der Lehrstuhlinhaber ist der Begründer der Process-Mining-Disziplin und einer der führenden Informatiker der Welt. Seine Ambition ist es, wissenschaftliche Durchbrüche zu verwirklichen, die Organisationen dabei helfen, einen geschäftlichen und gesellschaftlichen Wert aus Veranstaltungsdaten zu ziehen. Dabei spielt die Softwareentwicklung eine Schlüsselrolle. Investitionen der RWTH Aachen, der Alexander-von-Humboldt-Stiftung und des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Informationstechnik FIT ermöglichen es, dies zu realisieren, und geben talentierten Softwareingenieurinnen und Softwareingenieuren die einzigartige Chance auf wissenschaftliche Tätigkeit (und eine mögliche Promotion) im Bereich des Process Mining.

Ihre Aufgaben

  • Sie entwerfen, entwickeln und pflegen Software für modernste Forschung im Data-Science-Bereich
  • Sie tragen zu Open-Source-Data-Science-Plattformen wie ProM, RapidMiner, R etc. bei
  • Sie arbeiten mit Industriepartnern zusammen, die Ihnen Daten liefern und Feedback zu Forschungsergebnissen geben
  • Sie führen PhD-, Bachelor- und Master-Studierende, die Software entwickeln, und beteiligen sich stellenweise an der Lehre

Was Sie mitbringen

  • Sie haben Ihr wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder vergleichbar oder eine Promotion) in Informatik oder einer verwandten Disziplin (z. B. Statistik, Operations Research oder Management Science mit einer Spezialisierung in Data- und/oder Process Mininig) mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossen
  • Sie beherrschen moderne Programmiersprachen wie Java und Python
  • Sie haben Erfahrung in der Realisierung komplexer Software, vorzugsweise im Zusammenhang mit der Datenverarbeitung
  • Sie haben Erfahrung in der Nutzung moderner Datenbanksysteme, vorzugsweise mit großen Datenplattformen wie Spark und Hadoop
  • Sie haben ein echtes Interesse am (und/oder Erfahrung im) Process Mining und sind bereit, dies im Rahmen des Bewerbungsprozesses zu demonstrieren
  • Sie sind zielstrebig und in der Lage, Studierende, die an softwareintensiven Projekten arbeiten, mit zu betreuen
  • Sie möchten im Team Software-Tools entwickeln, deren Nutzung weit verbreitet ist und die im Bereich des Data-Science einen großen Einfluss haben
  • Erforderlich sind sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift sowie die Fähigkeit, Arbeitsergebnisse gegenüber Kunden und Forschungspartnern selbstständig zu präsentieren. Für unser von Teamarbeit geprägtes Arbeitsumfeld sind Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie die Bereitschaft zu Dienstreisen und Repräsentationen auf Messen bzw. Kongressen unabdingbar

Was Sie erwarten können

  • Ein attraktives, international geprägtes Arbeitsumfeld sowie die Möglichkeit, eigene Ideen und Kreativität einzubringen
  • Spannende und zukunftsorientierte Projekte
  • Arbeit mit neuesten Methoden, Tools und Technologien
  • Work-Life-Balance durch flexible Arbeitszeiten und Teilzeitmodelle
  • Unterstützungsangebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf wie Notfallbetreuung, Lebenslagen-Coaching und Beratungsleistungen im Bereich Home- und Eldercare
Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Zusätzlich kann Fraunhofer leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile gewähren.
Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet (Verlängerung möglich).
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne:

Herr Prof. Dr. Wil van der Aalst
+49 241 80 21 900
+49 241 80 21 901

Kennziffer: FIT-2018-3 Bewerbungsfrist:
counter-image