Das Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut, EMI vergibt ab sofort am Standort Efringen-Kirchen in der Abteilung Sicherheitstechnologien und Baulicher Schutz in der Gruppe Resilience Engineering eine
Bachelor-/ Masterarbeit - schnelle ingenieurtechnische Verfahren zur Quantifizierung von natürlichen und antropogenen Gefahren

Das Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut EMI, in Freiburg mit seinen 300 Mitarbeitenden bietet engagierten Menschen anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben mit Verantwortung sowie viel Gestaltungsspielraum. Im Auftrag unserer Kunden aus den verschiedensten Bereichen von Wirtschaft und Staat wenden wir neueste Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung interdisziplinär auf konkrete Projekte an. Die Anwendungen liegen in den Bereichen Verteidigung, Sicherheit, Raumfahrt, Automotive und Luftfahrt.

Hintergrund:
Für Berechnungsmodelle zur ingenieurtechnischen Bewertung von natürlichen und anthropogenen (menschenverstärkten und -verursachten) Naturgefahren und ihrer Minimierung, stehen mittlerweile Expertentools zur Verfügung. Solche Tools stellen in der Praxis bewährte Herangehensweisen zur informierten Benutzung dar, siehe z. B. die Plattform EconoMe des Bundesamtes für Umwelt der Schweiz. Beispiele für Naturgefahren sind: Hochwasser, Erdrutsch, Erdbeben, Sturm, Hagel und Hitzewelle. Schnell umsetzbare Verfahren eignen sich zur Simulation und Auswertung multipler Gefährdungsszenarien.

Aufgabenstellung:
Nach Sichtung einschlägiger Tools zur Bewertung von Naturgefahren soll ein fachwissenschaftlich und durch Endnutzer anerkanntes frei verfügbares und gut dokumentiertes Tool ausgewählt werden. Sodann sollen dessen explizite und implizite Annahmen für ausgewählte Schädigungsarten bestimmt und vor allem die verwendeten ingenieurtechnischen Modellierungen zusammengefasst werden. In einem weiteren Schritt soll bestimmt werden, welche bei der Umsetzung der Methoden erforderlichen Daten mittlerweile für einen Experten aus allgemein verfügbaren digitalen Karten und räumlichen Daten extrahierbar sind. In Frage kommen GIS Daten, geophysikalische und räumliche semantische Daten (z.B. CityGML). Schließlich soll ermittelt werden, ob Eingangsdaten der Modelle (teil-)automatisiert aus solchen digital verfügbaren (online) Daten extrahiert werden können, um potentiell gefährdete Bereiche zu identifizieren. Nach Möglichkeit soll auf diese Weise eine automatisierte bzw. (teil-)automatisierbare Identifikation von potentiellen Gefahrenbereichen erstellt werden, z.B. zur Identifikation von Bereichen mit potentiellen Erdrutschen. Im Rahmen der Arbeit reicht ein Machbarkeitsnachweis aus. 

Was Sie mitbringen

  • Sie sind Studentin/Student eines technischen oder naturwissenschaftlichen Fachs insbesondere Ingenieurwissenschaften, Geowissenschaften, Geoinformatik, Geophysik oder Physik
  • Sie verfügen über elementare Kenntnisse im Bereich der Mechanik
  • Evtl. vorhandene Erfahrung in einem der Bereiche GIS (Geoinformationssysteme), Modellierung von Naturgefahren sowie Geo-, Bauphysik oder Geoinformatik wäre ggf. von Vorteil
  • Freude an theoretisch-simulativer Arbeit in einem interdisziplinären Team
  • Was Sie erwarten können

  • Ein spannendes Forschungsprojekt mit aktuellem Bezug
  • Wissenschaftliches Arbeiten bei gleichzeitig hoher Relevanz für praktische Anwendungen
  • Freiräume für die inhaltliche Gestaltung und Umsetzung Ihrer Arbeit
  • PC-Arbeitsplatz mit einschlägiger Software insbesondere zur Sichtung von semantischen GIS-Daten
  • Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
    Die Stelle ist zeitlich befristet.

    Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik
    ERNST-MACH-INSTITUT
    Verwaltungsleitung
    Am Klingelberg 1
    79588 Efringen-Kirchen
    www.emi.fraunhofer.de

    Kennziffer: EMI-2018-23 Bewerbungsfrist:
    counter-image