WIR BEI FRAUNHOFER BIETEN IHNEN AB SOFORT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT FÜR DIE BEARBEITUNG EINER
Studienarbeit im Arbeitsbereich Batterie-Technologie.

Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS Dresden betreibt anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf den Gebieten der Lasermaterialbearbeitung sowie Oberflächen- und Schichttechnik.
Innerhalb des Geschäftsfeldes Chemische Oberflächen- und Reaktionstechnik suchen wir zum schnellstmöglichen Zeitpunkt langfristige Unterstützung einer/s Studierenden, die/der ihre/seine Studien- oder Abschlussarbeit im Bereich der Batterie-Technologie (Beleg- Master- oder Diplomarbeit) fertigen möchte.

Was Sie mitbringen

Die Ausschreibung richtet sich an Studierende der Fachrichtung Chemie/ Materialwissenschaften/Chemieingenieurwesen mit Interesse an Batterien/Akkumulatoren und neuartigen Energiespeichern sowie am selbstständigen und kreativen Arbeiten. Eine hohe Motivation sowie die Bereitschaft zur eigenverantwortlichen und wissenschaftlichen, strukturierten Arbeitsweise werden vorausgesetzt. Die konkrete Themenstellung für eine studentische Arbeit kann spezifisch festgelegt werden. Eine angemessene Einarbeitungszeit ist selbstverständlich vorgesehen.

Was Sie erwarten können

Der derzeitige Trend zur Elektromobilität erfordert die Entwicklung von neuen Batteriesystemen mit erhöhten Sicherheitsstandards, gesteigerter Lebensdauer und Kapazität. Neueste Entwicklungen in der Batterietechnik zeigen, dass durch den Einsatz von Festkörperelektrolyten im Vergleich zu klassischen Lithiumionenbatterien wesentlich sicherere Batterien fabriziert werden können, die unter Einsatz von Lithiummetallanoden auch höhere Energiedichten erzielen können, als der aktuelle Stand der Technik. Zielstellung der Arbeit ist die Entwicklung neuer, im labormaßstab herstellbarer Kathodenkomposite, die später in einen größeren Maßstab überführt werden sollen. Dabei steht u. a. die Maximierung der Elektroden- und Leistungsdichte im Fokus der Betrachtung.

Aufgaben:
  • Literaturrecherche zum Themenbereich
  • Einarbeitung in die Batterie- und Analysentechnik, Entwicklung des Prozessverständnisses
  • Herstellung von Elektrodenkompositen für die Festkörperbatterie
  • Herstellung und Analyse von Festkörperbatterien mit gängigen Analysemethoden
  • Ermittlung wichtiger Zusammenhänge zwischen Elektrodenzusammensetzung und elektrochemischen Eigenschaften
  • Untersuchungen zu Prozessstabilität und Reproduzierbarkeit.
Im Zusammenhang mit der Studienarbeit ist es optional möglich, das Thema als studentische Hilfskraft kennenzulernen. 

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zu dieser Position beantworten Ihnen sehr gerne:
Herr Dr. Holger Althues (Abteilungsleitung), Telefon: +49 (0)351 83391-3476
Frau Dr. Susanne Dörfler (Gruppenleitung), Telefon: +49 (0)351 83391-3703
Herr Dr. Felix Hippauf, Telefon: +49 (0)351 83391-3751

Wenn wir Ihr Interesse an dieser Position geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über das Online-Verfahren:
https://recruiting.fraunhofer.de/Vacancies/37137/Description/1

Kennziffer: IWS-2018-32 Bewerbungsfrist: offen
counter-image