Das Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut (HHI), Bereich Photonische Komponenten, sucht für die Arbeitsgruppe Epitaxie zum nächstmöglichen Termin eine/einen
Doktorand (w/m) - Molekularstrahlepitaxie (MBE)

Das Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut (HHI) ist eines der weltweit führenden Forschungsinstitute für mobile und stationäre Kommunikationsnetzwerke und für die Schlüsseltechnologien der Zukunft. Unsere Kompetenzbereiche haben wir konsequent auf derzeitige und künftige Markt- und Entwicklungsanforderungen ausgerichtet.

Ihre zukünftige Aufgabe umfasst:
Wissenschaftliche Mitarbeit in der Epitaxie (MBE, MOCVD) und die Organisation und Betreuung eines MBE-Labors. Dies umfasst den Entwurf und Umsetzung epitaktischer Strukturen für interne und externe Auftraggeber, die wissenschaftliche Anleitung von Technikern an der Anlage, die Wartung und Bedienung der Anlage und die wissenschaftliche Unterstützung der Arbeitsgruppe Epitaxie im Bereich MOCVD und Messtechnik.

Die detaillierte Planung und Einarbeitung in das Thema Ihrer Doktorarbeit erfolgt im ersten Jahr in Teilzeit. Danach soll der Stundenumfang auf eine volle Stelle erhöht werden.

Was Sie mitbringen

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom) in Physik oder Chemie         
  • Erste Erfahrung im Bereich MBE, insbesondere an III-V-Halbleitern         
  • Fortgeschrittene Kenntnisse in mindestens einer Programmiersprache          
  • Eigeninitiative, Teamfähigkeit, Flexibilität und Belastbarkeit

Was Sie erwarten können

  • Ein modern ausgestattetes und international geprägtes Arbeitsumfeld         
  • Möglichkeit zur Promotion         
  • Engen Kontakt zur Industrie und zu öffentlichen Auftraggebern         
  • Persönliche Entwicklungsmöglichkeiten durch Weiterbildungsmaßnahmen         
  • Flexible Arbeitszeiten         
  • Ein familienfreundliches Arbeitsumfeld
Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Zusätzlich kann Fraunhofer leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile gewähren.
Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt im ersten Jahr der Tätigkeit 26 Stunden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung. Bitte bewerben Sie sich mit allen wichtigen Bewerbungsunterlagen (Universitätsdiplom/ Masterurkunde, Arbeitszeugnisse, Lebenslauf etc.) ausschließlich über unser Online- Portal.

Fragen zu dieser Position beantworten Ihnen gerne:
Dr. rer. nat. Christoph Hums
Tel.: +49 30 31002-325
E-Mail: christoph.hums@hhi.fraunhofer.de

Kennziffer: HHI-PC-2018-7 Bewerbungsfrist: 25.05.2018
counter-image