WIR BEI FRAUNHOFER BIETEN IHNEN AB SOFORT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT FÜR EINE
Studienarbeit zum Thema: “Materialentwicklung reaktive Pastensysteme".

Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) Dresden betreibt anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf den Gebieten der Laser- und Oberflächentechnik.

Das Fraunhofer IWS besitzt langjährige Erfahrung im Bereich des reaktiven Fügens auf der Grundlage von Nanofolien (RMS Systeme). Im Rahmen eines Projektes soll eine neuartige Fügetechnologie auf der Grundlage von reaktiven Pasten entwickelt werden. Dies umfasst am Beginn eine Materialentwicklung für ein reaktives Pastensystem. Geeignete Ausgangs- und Hilfsstoffe sollen gefunden und in eine Paste überführt werden. Die Paste soll auf ihre rheologischen Eigenschaften untersucht werden. Des Weiteren ist die Zündfähigkeit der Pasten nachzuweisen.
In der Studienarbeit sollen die Voraussetzungen geschaffen werden, Fügeprozesse von mikromechanischen Bauteilen unterschiedlicher Werkstoffe zu realisieren.

Was Sie mitbringen

  • Studiengang: Chemie, Werkstoffwissenschaften, Physik oder vergleichbarer Fachrichtungen
  • Interesse an eigenverantwortlichen und experimentellen Arbeiten
  • Eigeninitiative, Kreativität, lösungsorientierte Arbeitsweise
  • Sicherer Umgang mit Chemikalien

Was Sie erwarten können

  • Literaturrecherche zu RMS Systemen
  • Auswahl der pulverförmigen Ausgangsstoffe und Hilfsstoffe um eine reaktive Paste herzustellen
  • Aufarbeitung und Überführung der Partikel oder der Partikelkombinationen in eine Paste
  • Bestimmung der Rheologie der Pasten (Viskositätsverhalten, Thixotropieverhalten)
  • Nachweis der Zündfähigkeit der reaktiven Paste
  • iterative Anpassung der Pasten hinsichtlich der Verwendung als reaktive Pasten, um Bauteile zu fügen
  • Auswahl und Zumischung von Lotmaterial zu dem reaktiven Pastensystem.
Im Zusammenhang mit der Studienarbeit ist es optional möglich, das Thema als studentische Hilfskraft kennenzulernen.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen sehr gerne:
Frau Dorit Linaschke, Telefon: +49 (0)351 83391-3295

Wenn wir Ihr Interesse an dieser Position geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über das Online-Verfahren:
https://recruiting.fraunhofer.de/Vacancies/37799/Description/1

Kennziffer: IWS-2018-43 Bewerbungsfrist: offen
counter-image