Promotion zum Thema "Modellierung der Umwelteigenschaften von Bauprodukten"
SIE HABEN BAUINGEBIEURWESEN, UMWELTINGENIEURWESEN, UMWELTCHEMIE, HYDROGEOLOGIE ODER GEOÖKOLOGIE STUDIERT? WIR BEI FRAUNHOFER BIETEN IHNEN AB SOFORT DIE MÖGLICHKEIT ZUR 
Promotion zum Thema "Modellierung der Umwelteigenschaften von Bauprodukten"

Die Abteilung „Umwelt, Hygiene und Sensorik“ des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik IBP (Standort Holzkirchen) bearbeitet u. a. Fragestellungen zu den Auswirkungen von Bauprodukten und Bauweisen auf Umwelt- und Gesundheit. Die Stofffreisetzung aus der Gebäudehülle unter Witterungseinfluss steht dabei besonders im Fokus. Basierend auf bereits erarbeiteten Ergebnissen soll ein Modell für die Bewertung der Umwelteigenschaften von im Außenbereich eingesetzten üblichen Putzen und Mörteln entwickelt werden.

Was Sie mitbringen

  • abgeschlossenes Masterstudium in den Bereichen Umweltchemie, Umweltingenieurwesen, Bauingenieurwesen (vorzugsweise mit Schwerpunkt Umwelt oder Baustoffe), Hydrogeologie, Geoökologie oder vergleichbare Studiengänge 
  • Erfahrung im Umgang mit Simulations- und Modellierungssoftware (z. B. Modellica), Programmierung
  • Promotionsberechtigung
  • Sicheres Auftreten sowie eine engagierte, eigenverantwortliche und kundenorientierte Arbeitsweise
  • Sehr gute MS-Office-Kenntnisse

Was Sie erwarten können

Die zentralen Inhalte der Dissertation sind:

  • Identifizierung wesentlicher Freisetzungsmechanismen
  • Herstellen eines mathematischen Zusammenhanges zwischen der Stofffreisetzung aus Bauprodukten in Laborprüfungen und unter Anwendungsbedingungen
  • Entwicklung eines mathematischen Modells zur Beschreibung der Stofffreisetzung aus Putzen und Mörteln bei intermittierendem Wasserkontakt
  • Ausarbeitung eines Vorschlags für die Bewertung der stofflichen Freisetzungen auf der Grundlage einer Übertragungsfunktion - möglichst unter Miteinbeziehung bereits bestehender Modellierungsansätze

  • Erarbeitung praxisnaher Hinweise zur Optimierung von Putzen und Mörteln im Hinblick auf die Umweltwirkungen.Aus mehreren bereits abgeschlossenen Forschungsvorhaben unter Beteiligung der Industrie liegt am IBP eine umfangreiche Datenbasis zur Stofffreisetzung aus Bauprodukten bei inter­mittierendem Wasserkontakt (in Freiland und Laborversuchen) als Grundlage für Ihre Arbeit vor.
    Ihre Aufgaben:

    • Zusammenführung der bisher erarbeiteten Datensätze
    • Bearbeitung der Fragestellungen wie oben beschrieben
    • Modellierung/Simulation der Umwelteigenschaften von Bauprodukten
    • Entwicklung eines Bewertungsmodells unter Berücksichtigung gültiger nationaler Regelwerke
    • Vorstellung der Ergebnisse bei Fachveranstaltungen und Kommunikation mit Stakeholdern aus der Industrie und der öffentlichen Hand
    • Einbringen der Erkenntnisse in nationale und europäische Gremien und damit in den Prozess der europäischen Normung
    • Veröffentlichungstätigkeit

Wir bieten Ihnen eine spannende und aktuelle Promotionsarbeit, bei der Sie von unserer erfahrenen Promotionsbetreuung profitieren. In einer hervorragenden industrienahen Forschungs- und Entwicklungsinfrastruktur treffen Sie auf ein großes Netzwerk von Expertinnen und Experten. Freuen Sie sich auf ein inspirierendes, international geprägtes Arbeitsumfeld, das von Vertrauen, Kreativität und Teamgeist lebt. Wir geben Ihnen Raum für eigenverantwortliches Arbeiten, indem Sie die Projektverantwortung für Ihr Promotionsvorhaben übernehmen. Im Rahmen unseres Doktoranden-Kollegs profitieren Sie von einem regelmäßigen Austausch mit anderen Doktoranden. Ihre persönliche und fachliche Weiterentwicklung fördern wir mit individuellen Weiterbildungsmaßnahmen.

Wir legen Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Speziell von Beruf und Familie liegt uns am Herzen. Gerne unterstützen wir unsere Mitarbeitenden durch flexible Arbeitszeitgestaltung oder die Nutzung eines Mt-Kind-Büros.

Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).
Die Stelle ist zunächst bis zum 31.12.2020 befristet mit der Option auf Verlängerung.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 27 Stunden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Ihr Kontakt für fachliche Fragen:
Dr. Regina Schwerd
Telefon: +49 8024/643 298
E-Mail: regina.schwerd@ibp.fraunhofer.de

Ihr Kontakt für administrative Fragen:
Rita Döding
Telefon: +49 8024/643 247
E-Mail: rita.doeding@ibp.fraunhofer.de

-

Kennziffer: IBP-2018-22H Bewerbungsfrist: 20.08.2018
counter-image