BIOSIGNALANALYSE IST IHR THEMA? FÜR DEN IN OLDENBURG ANSÄSSIGEN INSTITUTSTEIL HÖR-, SPRACH UND AUDIOTECHNOLOGIE DES FRAUNHOFER-INSTITUTS FÜR DIGITALE MEDIENTECHNOLOGIE IDMT SUCHEN WIR VERSTÄRKUNG FÜR UNSER TEAM UND BIETEN IHNEN AB SOFORT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT ALS
Wissenschaftliche/r Mitarbeiterin/Mitarbeiter im Bereich Neurotechnologie

Das Ziel des interdisziplinären Institutsteils Hör-, Sprach- und Audiotechnologie aus Ingenieuren, Informatikern, Physikern und Psychologen ist es, wissenschaftliche Erkenntnisse über die Hörwahr­nehmung des Menschen und der Mensch-Technik-Interaktion in technologischen Anwendungen umzusetzen. Im Auftrag von Industrieunternehmen und öffentlichen Einrichtungen betreiben wir angewandte Forschung und Entwicklung für die Branchen Telekommunikation, Multimedia, Gesundheit und Pflege, Gebäudetechnik, Verkehr, industrielle Produktion und Sicherheit. Der Institutsteil wurde 2008 als Außenstelle des Fraunhofer IDMT in Ilmenau gegründet. Über wissenschaftliche Kooperationen ist er im Exzellenzcluster »Hearing4all« eng mit der Carl von Ossietzky Universität im Bereich Medizinische Physik und Neuropsychologie und weiteren Einrichtungen der Oldenburger Hörforschung verbunden.

Im Bereich Neurotechnologien wird am mobilen Einsatz der Elektroenzephalografie (EEG) gearbeitet. Von Interesse sind die Ableitung kognitiver Belastungszustände beispielsweise in sicherheitskritischen Arbeitsumfeldern und das Gesundheitsmonitoring, um Diagnosen zu verbessern oder kritische Zustände in Krankheitsfällen aufdecken zu können.

Ihre Aufgaben:

  • Sie beschäftigen sich mit der Erhebung und Analyse von mobil erfassten Biosignalen, insbesondere neurophysiologischen Daten, z.B. EEG (Elektroenzephalografie).
  • Sie wenden Verfahren der Mustererkennung und des maschinellen Lernens in der Analyse an.
  • Sie setzen Analyseprozesse in Softwareapplikationen um.
  • Sie gewinnen Erkenntnisse über kognitive Belastungszustände (inbes. Höranstrengung) und medizinisch motivierte Fragestellungen (z.B. ADHS, Schlafphasen, etc.).
  • Sie leisten Beiträge in verschiedenen öffentlich geförderten, anwendungsorientieren Projekten und Industrieprojekten.

Was Sie mitbringen

  • Sehr guten Abschluss eines Diplom- oder Masterstudiums in Computational Neuroscience, Neurokognitive Psychologie oder verwandten Studienrichtungen mit besonderem Schwerpunkt in der Auswertung von Biosignalzeitreihen
  • Erfahrungen in der Umsetzung von Algorithmen (MATLAB, Python, C++) der digitalen Signalverarbeitung, vorteilhafterweise Kenntnisse in Mustererkennung und Machine Learning
  • Erfahrungen im Bereich Elektroenzephalografie (EEG)
  • Eigenverantwortliches Arbeiten
  • Ausgeprägte analytische Fähigkeiten
  • Anwendungsorientierte Herangehensweise an Entwicklungsaufgaben
  • Teamfähigkeit

Was Sie erwarten können

  • Spannende, industrienahe Themen und Herausforderungen auf hohem Niveau
  • Raum, auch eigene Ideen umzusetzen
  • Kurze Kommunikationswege, hilfsbereite und engagierte Kollegen im internationalen Team
  • Sehr gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeitmodelle und Mit-Kind-Büro
  • Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst.
Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).
Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Die Stelle ist insbesondere bei Interesse an einer Promotion Teilzeit geeignet.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an:

Frau Andrea Cebulla
bewerbung@idmt.fraunhofer.de

Kennziffer: IDMT-2018-21 Bewerbungsfrist: 15.01.2019
counter-image