DAS FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR KERAMISCHE TECHNOLOGIEN UND SYSTEME VERGIBT AM STANDORT DRESDEN-KLOTZSCHE AB März 2019 EINE STELLE FÜR EINE
STUDIEN-/ ABSCHLUSSARBEIT IM BEREICH NANOPHOTONISCHE SENSORSTRUKTUREN

Das Fraunhofer IKTS ist eines von 72 Instituten und Einrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft in Deutschland mit rund 25.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und betreibt anwendungsorientierte Forschung für Hochleistungskeramik. Der Standort Dresden-Klotzsche, einer der insgesamt drei IKTS-Standorte, beschäftigt sich mit der zerstörungsfreien und zerstörenden Materialdiagnostik.
Die Arbeitsgruppe "Optische Prüfverfahren und Nanosensorik" beschäftigt sich u. a. mit der Entwicklung nanooptischer Sensorstrukturen für die Realisierung kompakter Vor-Ort-Messgeräte. Aktueller Forschungsschwerpunkt stellt die Umsetzung von Sensorsystemen für die Brechzahlmessung dar, welche für die Detektion von Mikroschadstoffen im Abwasser als auch für die Gärüberwachung im Brauereiwesen eingesetzt werden.
Die Nanostruktur wird hierbei kostengünstig in ein Polymer mittels Nanoimprintlithographie gestempelt. In den Arbeiten soll die bestehende Sensorstruktur in Hinblick auf Brechzahlsensitivität als auch Reproduzierbarkeit optimiert werden. Zu diesem Zwecke soll das theoretische Verständnis zum optischen Verhalten der Sensorstruktur erweitert als auch die Strukturherstellung optimiert werden.

Ihre Aufgaben:

  • Literaturrecherche zu plasmonischen sowie photonischen Kristallsensoren für die Brechzahlmessung
  • Herstellung von Sensorstrukturen mit vorhandenem Nanoimprintlithographieprozess
  • Charakterisierung des Brechzahlverhalten der Sensorstrukturen mit einem Spektrometer sowie einer eigens entwickelten Optoelektronik
  • Optional: Simulation der spektralen Eigenschaften der Sensorstrukturen
  • Ableitung von Verbesserungsvorschlägen
  • Dokumentation

Was Sie mitbringen

  • Immatrikulation an einer Hochschule, bevorzugt in einer der folgenden Fachrichtungen:
    • Physik
    • Elektrotechnik
    • Mikrosystemtechnik
    oder vergleichbar
  • Gute bis fundierte Kenntnisse im Bereich Optik
  • Selbstständigkeit, Motivation, Teamfähigkeit, Kommunikationsfreude
  • Schnelle Auffassungsgabe und die Bereitschaft Neues zu lernen

Was Sie erwarten können

Wir bieten spannende Praxiserfahrung neben dem Studium in einem interdisziplinären, jungen Team. Wir sind flexibel in der Berücksichtigung von Studienerfordernissen bei der Arbeitszeitgestaltung. Es besteht die Möglichkeit, sich im Rahmen einer Tätigkeit als studentische Hilfskraft in das Thema einzuarbeiten. Außerdem erhalten Sie aufgrund unserer vielfältigen Themenfelder einen guten Einblick in Forschung und Projektarbeit.
Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
Die Stelle ist vorerst auf 6 Monate befristet.
Die monatliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fagen zu dieser Position beantwortet gern:

Herr Dipl.-Phys. Roland Wuchrer
E-Mail: roland.wuchrer@ikts.fraunhofer.de
Tel.: 0351/ 88815-553

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich noch heute über den Button "Bewerben".
Passt die Stelle nicht zu Ihrem Profil? Finden Sie weitere spannende Stellenangebote auf unserer Karriereseite https://www.ikts.fraunhofer.de/de/career.html.

Kennziffer: IKTS-2019-04-MD Bewerbungsfrist:
counter-image