VIRTUELLE PRODUKTENTSTEHUNG IST IHR THEMA? WIR BEIM FRAUNHOFER IPK BIETEN IHNEN AB SOFORT EINE SPANNENDE
Abschlussarbeit (Bachelor/Master) zum Themenbereich modellbasiertes Entwickeln

Kompetenz und Expertise, wissenschaftliche Exzellenz und Innovation – dafür steht unsere Arbeit am Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK in Berlin. Seit über 30 Jahren unterstützen wir mit einem internationalen und interdisziplinären Team Partner und Kunden mit anwendungsorientierter Forschung und Entwicklung.

Die Abteilung Modellbasiertes Entwickeln stellt virtuelle Produktmodelle in das Zentrum der Entwicklungstätigkeit, welche die wesentlichen Informationen für die Erzeugung, Analyse und Dokumentation eines Produktes tragen.

Was Sie mitbringen

  • Student/in der Ingenieurwissenschaften oder Mathematik 
  • Erste Erfahrungen mit Strukturmechanik- oder Strömungssimulation von Vorteil 
  • Oder erste Erfahrungen mit MATLAB/Simulink und Modelica von Vorteil
  • Gute Englischkenntnisse

Was Sie erwarten können

Während Ihrer Zeit bei uns bearbeiten Sie eine Aufgabenstellung im Bereich der modellbasierten Systementwicklung. Sie arbeiten mit an der Integration komplexer Werkzeuge in den Produktentstehungsprozess.

Sie bearbeiten die Fragestellung, wie man richtige Lösungen für technisch-physikalische Anforderungen erhält. Ausgehend von einer schon bestehenden ähnlichen Lösung wird häufig solange iteriert, bis die neue Geometrie akzeptiert werden kann (Nachrechenaufgabe). Inverse Verfahren gehen von der Zielsetzung (z.B. dem mechanischen Lastfall eines Bauteils oder der gewünschten Gesamtleistung eines Kraftwerkes) aus, und finden aufgrund von physikalischen, technischen und/oder ökonomischen Grundsätzen optimale Lösungen (Designaufgabe).

In dieser Studie soll der Stand der Forschung auf dem Gebiet inverser Design Methoden und Verfahren beschrieben und der Stand der Umsetzung im industriellen Alltag aufgezeigt werden. Es soll zudem gezeigt werden, wo Schwierigkeiten und Potential dieser Methoden und deren Umsetzung in die Praxis bestehen.

Weitere Themenbereiche würden wir gerne in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen klären.

Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Herr Dr. Michael Schmitz
E-Mail:michael.schmitz@ipk.fraunhofer.de

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über das Recruiting-Portal (Button "Bewerben" unten rechts).

Kennziffer: IPK-ABA-2019-1 Bewerbungsfrist:
counter-image