Forschung für die Sicherheit der Gesellschaft

Für unseren Institutsstandort Freiburg und/oder Efringen-Kirchen im reizvollen Dreiländereck Deutschland-Schweiz-Frankreich suchen wir zur Verstärkung der Abteilung "Sicherheitstechnologie und Baulicher Schutz" eine/einen
Security & Safety Research Manager (w/m) Resiliente Gasversorgungsnetze

Sicherheit ist Ihnen wichtig und die Forschung zu diesem Thema interessiert Sie? Dann suchen wir genau Sie, um gemeinsam die Welt ein Stück sicherer zu machen. Fraunhofer ist einer der Top-Arbeitgeber im Land und das Fraunhofer EMI gehört in seinen wissenschaftlichen Anwendungsfeldern zu den wichtigsten Adressen weltweit. Im Auftrag unserer Kunden aus den verschiedensten Bereichen von Wirtschaft und Staat wenden wir neueste Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung im Bereich Sicherheit auf konkrete Projekte an.   

Ihre Herausforderung

  • Zukunft gestalten:
    Energiewende in Deutschland - Gasversorgungsnetze für klassisches Erdgas aber auch „grünes“ Gas gewinnen für die Gesellschaft immer mehr an Bedeutung. Finden Sie mit uns heraus, wie man diese Versorgungsnetze zuverlässiger gestalten und gegen Disruptionen verschiedenster Art resilienter und sicherer machen kann. 
  • Kreativität und Forschungsfreiraum nutzen:
    Wählen Sie selbst den geeigneten und passenden Simulationsansatz im Spannungsfeld zwischen Detailtiefe und Simulationsaufwand aus. 
  • Verantwortung übernehmen:  
    Entwickeln Sie im Rahmen eines EU-Projekts Lösungen für die Implementierung eines ingenieurtechnisch-physikalischen Simulationsmodells für die Gasnetze der Zukunft. 
  • Kommunikation leben:
    Sie präsentieren Themenschwerpunkte Ihrer Arbeit beim Kunden und im Rahmen von regionalen, nationalen und internationalen Veranstaltungen und Konferenzen. 

Was Sie mitbringen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master of Science) in Physik, Maschinenbau, Prozesstechnik, Ingenieurwissenschaften oder vergleichbare Qualifikationen, gerne auch bereits promoviert
  • Fundierte Kenntnisse in der Softwareentwicklung (z. B. Python oder C++)  
  • Erste Kenntnisse in anwendungsspezifischen Tools mit Potenzial zur Versorgungsnetzmodellierung (z. B. COMSOL Multiphysics, MATLAB, Open-Source-Lösungen zur (hydraulischen) Flusssimulation) 
  • Innovationsfreude, Teamfähigkeit und Kommunikationsgeschick
  • Gutes Englisch in Wort und Schrift

Was Sie erwarten können

In einem interdisziplinären Forschungsprojekt wird zusammen mit namhaften EU-Forschungspartnern und Firmen eine dezentrale, selbstlernende und adaptive prototypische Stromversorgungsteuerung mit eingebetteter Software realisiert, die z. B. in der zukünftigen Städteplanung ihre Anwendung finden soll. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bei uns zur Expertin / zum Experten im Bereich der smarten Stromversorgungsnetze zu entwickeln.
   
Ihre Vorteile:
  • Ein modernes Arbeitsumfeld mit ausgezeichneter IT-Infrastruktur und hervorragender experimenteller Ausstattung
  • Umfangreiche Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Möglichkeit zur Promotion
  • Betriebliche Altersvorsorge (VBL)
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf (Kita- und Kindergartenplätze)
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement

Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).
Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet, eine längerfristige Zusammenarbeit wird angestrebt.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.
Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.


 

Kennziffer: EMI-2019-12 Bewerbungsfrist:
counter-image