NUMERISCHE VERFAHREN ZUR SIMULATION UND OPTIMIERUNG SIND IHNEN NICHT FREMD? DAS FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR TECHNO- UND WIRTSCHAFTSMATHEMATIK IN KAISERSLAUTERN BIETET IHNEN AB SOFORT EINE ABWECHSLUNGSREICHE TÄTIGKEIT ALS
Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter »Angewandte Mathematik«

Die Abteilung Optimierung des Fraunhofer ITWM entwickelt individuelle Lösungen zur Planung und Entscheidungsunterstützung für Probleme der Logistik, Ingenieurswissenschaften und Lebenswissenschaften in enger Zusammenarbeit mit Forschern und Industriekunden. Dabei wird eine enge Integration von Modellierung, Simulation, Optimierung und Entscheidungsunterstützung realisiert.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir hochmotivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einer starken Neigung zur angewandten Mathematik im Themenbereich „Angewandte Mathematik“. Inhalte der Projektarbeit adressieren dabei folgende Aufgabenstellungen:

  • Numerische Verfahren zur Simulation und Optimierung, beispielsweise
    o Lösen großer linearer und nichtlinearer Gleichungssysteme
    o nichtlineare Optimierung oder
    o gewöhnliche Differentialgleichungen, differential-algebraische Systeme,
  • Entwurf und Realisierung von grafischen Nutzer-Schnittstellen zur interaktiven Planung und mehrkriteriellen Optimierung. Nach Human-Computer Interaction Prinzipien und modernen User Interface / User Experience Techniken werden visuell ansprechende grafische Oberflächen für die mehrkriterielle Entscheidungsunterstützung entwickelt.
Eine Fokussierung im Rahmen der genannten Punkte ist je nach Interessen der Mitarbeiterin / des Mitarbeiters möglich.

Was Sie mitbringen

  • einen überdurchschnittlichen Hochschulabschluss in (Techno-) Mathematik, Physik oder Informatik
  • hohe Kompetenz in Numerik und wissenschaftlichem Rechnen
  • Fortgeschrittene Programmierkenntnisse (Python und/oder C/C++ und/oder C#)
  • Erfahrungen im Bereich Modellierung sind wünschenswert, werden aber nicht zwingend vorausgesetzt. 
  • Ergebnisse sollten selbstständig und sicher in deutscher und englischer Sprache dokumentiert und präsentiert werden können.

Was Sie erwarten können

Die Tätigkeit wird in einem kreativen Team stattfinden, das unterschiedlichste Probleme aus der Praxis hochmotiviert und innovativ löst. Die Ergebnisse der Arbeit können mit Industriepartnern direkt in der Praxis erprobt und umgesetzt werden.

Was wir Ihnen bieten:
  • Vielfältige und interessante Forschungsthemen mit Eigenverantwortung
  • Moderner Arbeitsplatz in einem hellen, freundlichen Institutsgebäude
  • Zahlreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Sehr gute Infrastruktur mit Cafeteria, Fitnessraum, direkt angrenzender KiTa u.v.m. 

Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Das Fraunhofer ITWM zeigt ein außerordentliches Engagement für ein familienfreundliches Arbeits­umfeld seiner Beschäftigten: Flexible Arbeits- und Elternzeiten, eine Kindertagesstätte, die Organi­sa­tion von Gesundheitstagen und Sportangeboten sowie ein Eltern-Kind-Büro machen das Fraun­hofer ITWM in Kaiserslautern zu einem attraktiven Arbeitgeber.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne:
PD Dr. Michael Bortz

Informationen über unser Institut finden Sie im Internet unter:
www.itwm.fraunhofer.de

Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik
Fraunhofer-Platz 1

67663 Kaiserslautern

Kennziffer: ITWM-2019-14 Bewerbungsfrist: 31. August 2019
counter-image