Bachelor-/Master-/Diplomarbeit zum Thema "Power-to-X: Standortanalyse für die dezentrale Wasserstoffproduktion"

Das Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Forschungsfeld Konvergente Infrastrukturen einen engagierten studentischen Mitarbeiter (m/w/d) zur Mitarbeit an aktuellen Forschungs- und Industrieprojekten mit Fokus auf die Untersuchung von Energie- und Versorgungssystemen.

Was Sie mitbringen

  • Eingeschriebene/r Student/in der Fachrichtung Verfahrenstechnik, Maschinenbau, Energie-, Versorgungs-, Umwelttechnik oder vergleichbar
  • Erfahrung und Kenntnisse im Bereich regenerative Energien sind von Vorteil
  • Teamfähigkeit
  • Engagierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise
  • Gute MS-Office Kenntnisse
  • Gute Englisch- und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift

Was Sie erwarten können

Die zentrale Säule der Energiewende ist in Deutschland und Europa der Stromsektor. Um die Ziele in Deutschland zu erreichen ist eine Erhöhung der Einspeisemenge von Windkraft- und PV-Anlagen nötig. Um trotz stark fluktuierender Einspeisung aus Windkraft- und PV-Anlagen eine stabile Stromversorgung sicherzustellen sind Speicher und Ausgleichsmaßnahmen notwendig. Eine Möglichkeit ist dabei der Power-to-X-Prozess (PtX), welcher nicht nur eine Speicherung des Stromes, sondern auch eine Sektorenkopplung ermöglicht. Die Hauptprodukte können für die weitere Verwertung genutzt werden. Neben Rückverstromung oder Verwendung als Kraftstoff / Produktgas sind auch chemische Produkte und Wärmebereitstellung zielführend. Dabei sind lokale Restriktionen wie Einspeisegrenzen, Abnahmemengen und gesetzliche Regelungen zu berücksichtigen. Um eine optimierte Einbindung in dezentrale Energiesysteme zu gewährleisten sind geeignete Standortparameter für die Wasserstoffproduktion zu definieren und zu untersuchen. Zielstellung wird die Entwicklung von Methoden und Durchführung von Standortanalysen für Power-to-X-Systeme im nationalen und internationalen Rahmen für Industrie- und Gewerbeparks, Quartiere und erneuerbare Energieanlagen sein.

Ihre Aufgaben sind:

  • Literaturrecherche zum Stand der Technik dezentrale Wasserstoffproduktion, Standortpotentiale und –verteilung für chemisch und biologische Prozesse
  • Nutzung und Erweiterung bestehender Modelle zur Konzeptionierung von zukunftsfähigen Szenarien
  • Entwicklung von Standorten, Vergleich von Szenarien, Datenerhebung und Bewertung
  • Aufbau/Weiterentwicklung von Analyse- und Berechnungstools
  • Systementwicklung
  • Aufbau und Entwicklung eines GIS-Systems zur Überprüfung und Darstellung der Übertragbarkeit
  • Erstellung einer Abschlussarbeit und Präsentation der Ergebnisse

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:

Dr.-Ing. Torsten Birth
Konvergente Infrastrukturen
Tel. 0391 / 4090 - 355

Kennziffer: IFF-2019-26-HIWI Bewerbungsfrist:
counter-image