Bachelor-/Master-/Diplomarbeit zum Thema "Potentialanalyse zur Verwertung phosphorreicher Reststoffe in dezentralen Pyrolyseanlagen"

Das Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Forschungsfeld Konvergente Infrastrukturen einen engagierten studentischen Mitarbeiter (m/w/d) zur Mitarbeit an aktuellen Forschungs- und Industrieprojekten mit Fokus auf die Untersuchung von Energie- und Versorgungssystemen.

Was Sie mitbringen

  • Eingeschriebene/r Student/in der Fachrichtung Verfahrenstechnik, Maschinenbau, Energie-, Versorgungs-, Umwelttechnik, oder vergleichbar
  • Erfahrung und Kenntnisse im Bereich Thermische Verwertung sind von Vorteil
  • Teamfähigkeit
  • Engagierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise
  • Gute MS-Office Kenntnisse
  • Gute Englisch- und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift

Was Sie erwarten können

Eine zentrale Säule der Weiterentwicklung in Industrie- und Gewerbe ist Ressourceneffizienz und –rückgewinnung zur Steigerung der Gesamteffizienz im Unternehmen. Die Kreislaufschließung von Reststoffströmen durch die energetische und stoffliche Verwertung und Einbindung in die Unternehmen bilden eine Basis für systemintegrative Ansätze.
Innerhalb der letzten Jahre ist ein stetiger Trend hin zur thermischen Verwertung organischer, phosphorreicher Reststoffströme zu verzeichnen. Diese werden bisher vorwiegend in zentralen Monoverbrennungsanlagen verwertet, jedoch bieten auch dezentrale Anlagenkonzepte entscheidende Vorteile. Zielstellung der Abschlussarbeit ist die Darstellung des Potentials zur Verwertung von organischen, phosphorreichen Reststoffen in dezentralen Pyrolyseanlagen auf Basis der Verwertbarkeit stofflicher Komponenten, sowie verschiedener Betriebs- und Erlösmodelle für die generierte Abwärme, und stofflichen Produkte.

Ihre Aufgaben sind:

  • Recherche zum Stand der Technik im Bereich der thermischen Verwertung organischer Reststoffe, insbesondere zur Pyrolyse
  • Recherche zu Investitions- und Betriebskosten von Pyrolyseanlagen im dezentralen Leistungsmaßstab
  • Recherche zu rechtlichen Rahmenbedingungen für die Nutzung von Pyrolysekoks zur landwirtschaftlichen Düngung und sonstiger stofflichen Verwertung
  • Entwicklung von Szenarien auf Grundlage von unterschiedlichen Betriebs- und Erlösmodellen
  • Schriftliche Darlegung und Diskussion sowie Präsentation der Ergebnisse

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:

Dr.-Ing. Torsten Birth
Konvergente Infrastrukturen
Tel. 0391 / 4090 - 355

Kennziffer: IFF-2019-35-HIWI Bewerbungsfrist:
counter-image