SIE HABEN INTERESSE AN ZUKUNFTSWEISENDEN TECHNOLOGIEN IM SINNE DER NACHHALTIGKEIT UND MÖCHTEN SICH INTERDISZIPLINÄR IM BEREICH DER CHEMIE UND VERFAHRENSTECHNIK AUFSTELLEN? WIR BEI FRAUNHOFER BIETEN IHNEN AB SOFORT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT FÜR DAS VERFASSEN EINER
Studien-/Bachelor-/Masterarbeit zum Thema „Skalierung und Trägerung eisenbasierter Fischer-Tropsch-Katalysatorsysteme“

Das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS ist eines von 72 Instituten und Einrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft in Deutschland mit rund 26.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und betreibt anwendungsorientierte Forschung für Hochleistungskeramik. Die drei Standorte in Dresden und Hermsdorf (Thüringen) formen das größte Keramikforschungsinstitut Europas. Als Forschungs- und Technologiedienstleister entwickeln wir moderne keramische Hochleistungswerkstoffe, industrierelevante Herstellungsverfahren sowie prototypische Bauteile und Systeme in vollständigen
Fertigungslinien bis in den Pilotmaßstab. Darüber hinaus umfasst das Portfolio die Kompetenzen Werkstoffdiagnose und -prüfung.

Die Arbeitsgruppe “Systemverfahrenstechnik” beschäftigt sich mit der Katalysator-, Reaktor- und Prozessentwicklung für katalytische und elektrochemische Verfahren. Hier greifen chemische Grundlagenforschung der Themengebiete Katalysatorentwicklung, Anlagenbau, Automatisierung und Analytik ineinander. Theorie und Praxis verschmelzen in anwendungsorientierten Projekten zu umweltrelevanten, nachhaltigen Zukunftstechnologien im Zusammenhang mit Carbon Capture and Utilization (CCU).

Im Rahmen der angebotenen Stelle sollen unter chemisch-ingenieurwissenschaftlichen Aspekten leistungsstarke Fischer-Tropsch-Katalysatoren strukturiert und geträgert werden, um diese zukünftig in industriell-relevanten Anlagen einsetzen zu können.

Was Sie mitbringen

Sie sind Student/in der Verfahrenstechnik, der Chemie, des Chemieingenieurwesens oder eines vergleichbaren Studienganges.

Zusätzlich bringen Sie ein großes Interesse an selbstständiger, experimenteller Arbeit und chemisch-ingenieurwissenschaftlichen Fragestellungen mit. Gute Englischkenntnisse sind ebenfalls von Vorteil.

Was Sie erwarten können

Wir bieten Ihnen ein spannendes und interdisziplinäres Arbeitsumfeld mit Verantwortung und Raum für Ihre Ideen. Sie sind Teil eines jungen und dynamischen Teams und haben die Möglichkeit, die strategische Weiterentwicklung des Fraunhofer IKTS aktiv zu begleiten.

Dabei werden Ihre Fähigkeiten des wissenschaftlichen Arbeitens von der Experimentplanung, -durchführung und -auswertung bis hin zur Verschriftlichung geschult und gefördert. Eine intensive Betreuung gewährleistet einen hohen Wissenszuwachs sowohl in den Bereichen Katalysatorherstellung, -modifizierung und -trägerung als auch in reaktionstechnischen Verfahren und gaschromatografischen Auswertungsmethoden.
Die Vergütung richtet sich nach den Richtlinien des Bundes über Praktikantenvergütungen.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.
Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zur Stelle beantwortet Ihnen gern: 
Herr M. Medicus
Tel.: 0351 2553-7866

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich noch heute über den Button "Bewerben". Passt die Stelle nicht zu Ihrem Profil? Finden Sie weitere spannende Stellenangebote auf unserer Karriereseite https://www.ikts.fraunhofer.de/de/career.html.

Kennziffer: IKTS-2019-40-DD Bewerbungsfrist:
counter-image