Abschlussarbeit im Bereich Werkzeugmaschinen

Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit sind Leitgedanken, welche bedingt durch die Gesellschaft die wirtschaftliche Ausrichtung der Industrie maßgebliche beeinflussen. Einhergehend mit verkürzten Innovationszyklen stellen sich daher für die Umformtechnik besondere Herausforderungen. Im Bereich der Karosserieteilefertigung sind Werkzeugeinarbeitung und der effektive Betrieb der Maschinen wesentliche Handlungsfelder zur Reduktion eingesetzter Ressourcen. Die Kenntnis über das elastische Deformationsverhalten der Umformmaschinen im Betrieb kann genutzt werden, um Prozessänderungen zu bewerten und Fehlerursachen für Qualitätsschwankungen der Umformteile zu finden. Hierfür werden Messeinrichtungen entwickelt, welche im Betrieb in der Maschine verbleiben und entsprechende Informationen bereitstellen.

Innerhalb der Arbeit ist simulativ und experimentell zu analysieren, wie ein Messsystem zur Inlinedetektion elastischer Dehnungen an Stößel- oder Tischflächen von Pressen aufgebaut sein kann. Dabei ist zu eruieren, wie eine möglichst simple Applikation der Sensorstellen in den Spannschnittstellen (T-Nuten) konstruktiv umgesetzt werden kann. Da die Schnittstellengeometrie toleranz- und verschleißbehaftet ist, ist die Sensoreinheit so auszuführen, dass Reproduzierbare Messungen möglich sind. Die Arbeit baut auf ein Labormuster für derartige Messungen auf.

Was Sie mitbringen

  • Studium im Bereich Maschinenbau,
  • gute Deutschkenntnisse (mindestens B1).

Was Sie erwarten können

  • Erarbeitung des Standes der Technik und Forschung zur Messung des elastomechanischen Betriebsverhaltens der Stößel- und Tischbaugruppe von Umformmaschinen,
  • Simulative Untersuchung zur Auswirkung der elastischen Stößel- und Tischdurchbiegung auf das bestehende Labormuster,
  • Experimentelle Untersuchungen zu Reproduzierbarkeit, Messgenauigkeit und Sensitivität des bestehenden Labormusters in einem Laborversuchsstand und in einer realtypischen Presse,
  • Optimierung der Konstruktion (Konzipierung und Konstruktion).
Die Schwerpunkte können in Absprache mit dem Betreuer an den Arbeitsstand bzw. an die notwendigen Schritte individuell angepasst werden.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zur Position beantwortet Ihnen gerne:

Herr Robin Kurth (M.Sc.)
+49 371 5397-1490

Bitte bewerben Sie sich bevorzugt online unter Anhang Ihrer vollständigen Bewerbungsunterlagen.

Kennziffer: IWU_Arb_254 Bewerbungsfrist: 31.08.2020
counter-image