Adaptive Optik IST IHR THEMA? WIR BEI FRAUNHOFER BIETEN IHNEN AB SOFORT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT ALS
Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlichen Mitarbeiter im Bereich Freiraumdatenübertragung (Laserkommunikation) und/oder adaptive Optik

Die Fraunhofer-Gesellschaft ist eine der führenden Organisationen für angewandte Forschung in Europa. Das Fraunhofer-IOSB mit seinen 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet engagierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern anspruchsvolle Aufgaben mit Verantwortung und viel Gestaltungsspielraum. Im Auftrag unserer Kunden aus verschiedenen Bereichen von Wirtschaft und Staat wenden wir neueste Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung interdisziplinär auf konkrete Projekte an. Wir bieten ein spannendes Arbeitsumfeld und flache Hierarchien an.

Die Abteilung Signatorik sucht ab sofort für die Mitarbeit in einem aktuellen Forschungsprojekt „Turbulence compensation for atmospheric and underwater environments“ in der Gruppe Adaptive Optik eine/einen  

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlichen Mitarbeiter
im Bereich Freiraumdatenübertragung (Laserkommunikation) und/oder adaptive Optik

Was Sie mitbringen

Erwartet werden ein Hochschulabschluss in naturwissenschaftlicher oder technischer Richtung (Physik oder Ingenieurwesen, möglichst mit Promotion sowie Berufserfahrung mit den Prinzipien der Adaptiven Optik (AO). Theoretische Grundlagen der Lichtausbreitung in atmosphärischer Turbulenz und sowie Kenntnisse in der Fourier Optik sind erforderlich. Kandidaten ohne umfangreiche Erfahrungen mit AO jedoch mit umfassenden Kenntnissen in der digitalen Nachrichtentechnik sind aufgefordert diese Kenntnisse in ihrer Bewerbung zu hervorheben.
Vorteilhaft sind weiterhin grundlegende Kenntnisse in der Programmierung mit Labview und/oder anderer Programmiersprache, z.B. MATLAB, C++, etc. Praktische Erfahrung mit Aufbau und Test von AO-Systemen ist natürlich von Vorteil.

Was Sie erwarten können

In der Forschungsgruppe „Adaptive Optik“ beschäftigen wir uns mit Abbildungs-, Überwachungs- und Laserkommunikationssystemen auf horizontalen optischen Übertragungsstrecken durch die Erdatmosphäre. Wir entwickeln Simulationen, entwerfen theoretische Modelle und implementieren sowohl Bildverarbeitungsalgorithmen als auch komplette Adaptive Optik (AO)-Systeme. Da sich die Anforderungen an terrestrische AO-Systeme deutlich von den Anforderungen an astronomische AO-Systeme unterscheiden, legen wir den Schwerpunkt auf innovative AO-Konzepte und erforschen realistische
Lösungen auf ganz unterschiedlichen Gebieten der Optik.

Wir kooperieren mit einer Vielzahl an Forschungsinstitutionen und Unternehmen auf internationaler Ebene. Hierbei ist die langjährige Zusammenarbeit mit US-amerikanischen Partnern aus Aeronautik und Seefahrt besonders hervorzuheben. Mehr Information über die AO Gruppe findet man unter www.iosb.fraunhofer.de/?adaptive_optics
  
Sie übernehmen u. a. folgende Aufgaben:
  • experimentelle oder simulationsgestützte Umsetzung neuer Konzepte in der adaptiven Optik: holografische Wellenfrontmessung, „wavefront-sensorless AO“, interferometrische Verfahren,
  • Aufbau einer geplanten optischen Freistrahlkommunikationsstrecke zwischen Ettlingen und Karlsruhe, 
  • Einrichtung der dazugehörigen Kommunikationslabore sowie Implementierung des Messequipments,
  • Bestimmung der charakteristischen Turbulenzparameter (r0, t0) mit dem bestehenden Shack-Hartmann AO-System,
  • Implementierung
    fortgeschrittener Multiplexing-Verfahren in optischen Freistrahllinks („Orbital-Angular-Momentum“-Multiplexing, „Wavelength-Division-Multiplexing“)
  • Betreuung von Studenten und Praktikanten,
  • Eigenständiges Verfassen von Berichten und Publikationen in deutscher und englischer Sprache.


Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Zusätzlich kann Fraunhofer leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile gewähren.
Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Das IOSB bietet beste Bedingungen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Angebote reichen von flexiblen Arbeitszeiten, Home-Office bis zu einem festen Kontingent an KITA-Plätzen in Karlsruhe.
Vielfältige Karrierechancen sind fester Bestandteil der Institutsphilosophie. Unser internes Personalentwicklungskonzept führt zu einer klaren Karriereorientierung und systematischer Förderung.
Selbstverständlich gibt es bei der Vergütung keine genderspezifische Unterscheidung. 
 
Mütter und Väter, die sich zur Elternzeit entschließen, werden mit entsprechenden Tätigkeitsmodellen unterstützt. Bei Betreuungsengpässen steht für Notfälle ein Mit-Kind-Büro zur Verfügung.


Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:
Dr.-Ing. Szymon Gładysz
Telefon: +49 7243 992 120
Informationen über das Institut finden Sie im Internet unter:
http://www.iosb.fraunhofer.de


Bewerben Sie sich bitte ausschließlich mit allen erforderlichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) online.





Kennziffer: IOSB-2019-64 Bewerbungsfrist:
counter-image