Das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT in Oberhausen bietet ab sofort in der Abteilung Photonik und Umwelt eine
Masterarbeit »Charakterisierung biologischer Nitrifikation unter niedrigen-pH-Wert-Bedingungen in einem Membranbioreaktor (MBR)«

Das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT in Oberhausen betreibt angewandte Forschung, entwickelt innovative Technologien für öffentliche und industrielle Auftraggeber und setzt diese in marktfähige Produkte und Verfahren um.
Wir bieten Ihnen anspruchsvolle Aufgaben mit Verantwortung und Gestaltungsspielraum sowie vielfältige Qualifizierungsmöglichkeiten im Rahmen unserer Personalentwicklung und fördern die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben.

Die biologische Nitrifikation von Abwässern mit hoher Konzentration an Ammoniumstickstoff ist üblicherweise mit hohem Aufwand verbunden. Wichtige Rahmenbedingungen für den gesamten Aufbereitungsprozess sind  der pH-Wert im Reaktor und die Säurekapazität des Abwassers. Dabei wird der pH-Wert im Bioreaktor üblicherweise im neutralen Bereich gehalten, um die Nitrifikationsraten zu maximieren. Allerdings führt das in manchen Fällen dazu, dass nur ein Bruchteil der Säurekapazität des Abwassers genutzt wird, was durch Zudosieren alkalischer Medien auszugleichen ist.  In der Masterarbeit wird untersucht, ob die Nitrifikation (am Beispiel der Aufbereitung eines hochbelasteten Abwassers in einem MBR) auch unter niedrigen pH-Wert-Bedingungen stabil durchgeführt werden kann.

Welche Aufgaben Sie bearbeiten         

  • Inbetriebnahme und Betreuung eines MBRs im Labormaßstab
  • Beprobung und physikochemische Analysen von Abwasser- und Abwasser/Belebtschlamm- Proben
  • Ermittlung der Nitrifikationskapazität (Batchtests)von Belebtschlamm
  • Datenanalyse
  • Dokumentation der Ergebnisse

Was Sie mitbringen


  • Strukturierte und selbstständige Arbeitsweise
  • Erfahrungen im Labor, u.a. mit der Untersuchung von Schlamm und Abwasser
  • Erfahrung mit der LabView-Programmierung
  • Grundkenntnisse: Python (Scypy + NumPy), R und/oder Matlab
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse (Schrift und Wort)

Was Sie erwarten können


  • Ein freundliches und kreatives Arbeitsumfeld
  • Flexible Arbeitszeiten, die zu Ihrem Studium passen
  • Individuelle Entwicklungsmöglichkeiten
  • Ein innovatives Forschungsumfeld mit Industrienähe
  • Gestaltungsfreiraum in der Forschung
  • Sehr gute IT-Infrastruktur
  • Umfassendes Fachliteraturangebot durch eigene Bibliothek
  • Zugang zu eduroam

Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
Die Stelle ist zunächst auf 6 Monate befristet.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer UMSICHT ist eins von derzeit 72 Instituten und selbstständigen Einrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft, der größten Organisation für angewandte Forschung in Europa. Die Forschungsfelder von Fraunhofer richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Fraunhofer ist kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) unter Angabe der Kennziffer UMSICHT-2019-63. Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online über den untenstehenden Link.

Fachliche Fragen zu dieser Position beantwortetet Ihnen gerne:
Victor Katayama
Tel.: 0208 8598-1464
E-Mail: Bewerbung@umsicht.fraunhofer.de



Kennziffer: UMSICHT-2019-63 Bewerbungsfrist: 30.09.2019
counter-image