SIE HABEN FREUDE AN EXPERIMENTELLER TÄTIGKEIT? SIE HABEN EIN HOHES INTERESSE AN KERAMISCHEN WERKSTOFFEN? DANN SIND SIE BEI UNS RICHTIG!
DAS FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR KERAMISCHE TECHNOLOGIEN UND SYSTEME VERGIBT AM STANDORT HERMSDORF EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT FÜR DAS VERFASSEN EINER
Studien-/Bachelor-/Masterarbeit zum Thema "Synthese von hochreinen, oxidischen Pulvern mit definierter Zusammensetzung und Morphologie"

Das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS ist eines von 72 Instituten und Einrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft in Deutschland mit rund 26.600 Mitarbeitenden und betreibt anwendungsorientierte Forschung für Hochleistungskeramik. Die drei Standorte in Dresden und Hermsdorf (Thüringen) formen das größte Keramikforschungsinstitut Europas. Als Forschungs- und Technologiedienstleister entwickeln wir moderne keramische Hochleistungswerkstoffe, industrierelevante Herstellungsverfahren sowie prototypische Bauteile und Systeme in vollständigen Fertigungslinien bis in den Pilotmaßstab. Darüber hinaus umfasst das Portfolio die Kompetenzen Werkstoffdiagnose und -prüfung.

Die Arbeitsgruppe „Oxid- und polymerkeramische Komponenten“ am Standort Hermsdorf/Thüringen befasst sich mit der Entwicklung, Herstellung und Charakterisierung von Keramiken auf Basis von Sinterkorund (Al2O3), Spinell (MgOžAl2O3), Zirkoniumdioxid (ZrO2) oder anderer Oxide (Y2O3, Granat etc).
Bisher werden kommerziell erhältliche Rohstoffe zur Herstellung von hochfesten, langlebigen Keramikimplantaten und transparenten Keramiken für optische Anwendungen sowie effiziente LED-Beleuchtungen eingesetzt. Über eine neue Anlage zur Pulversynthese am Standort Hermsdorf sollen zukünftig hochreine, oxidische Pulver hergestellt werden. Dabei sind die Qualität und die Pulvereigenschaften der Primärpartikel entscheidend für die weiteren Verarbeitungsschritte und die damit erzielbaren Eigenschaften wie Korngröße, Festigkeit und Transparenz.

Ihre Aufgaben:
Im Rahmen der wissenschaftlichen Qualifizierungsarbeit sollen verschiedene Syntheserouten zur Herstellung von Al2O3, MgO sowie Spinell näher untersucht werden. Ziel ist ein tiefgründiges Verständnis der Syntheseparameter.

  • Literaturstudie zum Thema Pulversynthese der verschiedenen Materialsysteme
  • Experimentelle Arbeiten zur Herstellung ausgewählter Materialsysteme
  • Umfassende Materialcharakterisierung, speziell im Hinblick auf definierte Zusammensetzungen (Phasenzusammensetzung) sowie Morphologie (Partikelgröße,-form, -oberfläche)


Was Sie mitbringen

Sie sind aktuell an einer Hochschule oder Universität immatrikuliert, studieren Werkstoffwissenschaft, Chemie, Chemieingenieurwesen, Physik oder ähnliches und sind auf der Suche nach einem Thema zur Erstellung Ihrer Abschlussarbeit.
Sie zeichnen sich durch eine selbstständige und gründliche Arbeitsweise aus und haben Interesse an praktischer Tätigkeit bei der Herstellung und Analyse von Werkstoffen und deren Eigenschaften.

Was Sie erwarten können

Wir bieten Ihnen ein spannendes und interdisziplinäres Arbeitsumfeld mit Verantwortung und Raum für Ihre Ideen. Sie sind Teil eines jungen und dynamischen Teams und haben die Möglichkeit, die strategische Weiterentwicklung des Fraunhofer IKTS aktiv zu begleiten.
Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen beantworten Ihnen gern:

Frau Kerstin Simon
Telefon: 036601/ 9301-3951
Email: kerstin.simon@ikts.fraunhofer.de

Dr.-Ing. Sabine Begand
Telefon: 036601/9301-1972
Email: sabine.begand@ikts.fraunhofer.de

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich noch heute über den Button "Bewerben".
Passt die Stelle nicht zu Ihrem Profil? Finden Sie weitere spannende Stellenangebote auf unserer Karriereseite https://www.ikts.fraunhofer.de/de/career.html.

Kennziffer: IKTS-2019-55-HD Bewerbungsfrist: .
counter-image