EINE SELBSTSTÄNDIGE GESTALTUNG IHRER ARBEIT IST IHNEN WICHTIG? DANN SIND SIE BEI UNS GENAU RICHTIG!
WIR BEI FRAUNHOFER AM STANDORT DRESDEN-GRUNA BIETEN IHNEN AB SOFORT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT ALS
Doktorand/in im Bereich Material- und Prozessanalyse

Das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS ist eines von 72 Instituten und Einrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft in Deutschland mit rund 26.600 Mitarbeitenden und betreibt anwendungsorientierte Forschung für Hochleistungskeramik. Die drei Standorte in Dresden und Hermsdorf (Thüringen) formen das größte Keramikforschungsinstitut Europas. Als Forschungs- und Technologiedienstleister entwickeln wir moderne keramische Hochleistungswerkstoffe, industrierelevante Herstellungsverfahren sowie prototypische Bauteile und Systeme in vollständigen Fertigungslinien bis in den Pilotmaßstab. Darüber hinaus umfasst das Portfolio die Kompetenzen Werkstoffdiagnose und -prüfung.

Einen Schwerpunkt im Geschäftsfeld Material- und Prozessanalyse stellt die Bewertung von Rohstoffen unterschiedlicher Zusammensetzung über den gesamten Lebenszyklus - von der Herstellung über die Anwendung bis zum Verbleib/ Recycling - dar. Als Institut mit einem Fokus auf verfahrenstechnische Lösungen im Dienste der Umwelt untersuchen wir neben anorganischen/ keramischen Materialien auch (Mikro-)Plastik im marinen Umfeld, z. B. im Hinblick auf die Veränderung von deren Eigenschaften in Abhängigkeit von der Zeit. Das Verständnis des Einflusses der Verwitterung auf Transport, Verbleib und Wirkung von Mikroplastik in Gewässern bildet eine wesentliche Grundlage zur Erarbeitung neuer Konzepte für die Vermeidung des Eintrags von Plastik in die Umwelt sowie für die Entwicklung verfahrenstechnischer Lösungen zur Reinigung.

Mit dem Ziel, seine Kompetenzen im Subsea-Bereich zu erweitern und unter realen Bedingungen arbeiten zu können, beteiligt sich das Fraunhofer IKTS am Aufbau des „Ocean Technology Centers“ in Rostock. Eines der Projekte, das gemeinsam mit weiteren Fraunhofer-Partnern bearbeitet wird, setzt sich mit dem Thema „Mikroplastik“ auseinander und wird in besonderer Weise davon profitieren, dass zukünftig in einem Unterwasser-Labor realitätsnah gearbeitet werden kann.

Es erwarten Sie folgende abwechslungsreiche Aufgabengebiete:

  • Entwicklung und Inbetriebnahme eines Versuchstandes zur Bewertung des Alterungsverhaltens von Plastikmaterialien im Meer
  • Etablierung und Validierung neuer Messverfahren zur Partikelanalyse unter Berücksichtigung der Partikeloberflächen
  • Messtechnische Begleitung des Verwitterungsprozesses
  • Analytische in-situ-Bewertung von Wasserproben im Hinblick auf Plastikmaterialien

Was Sie mitbringen

Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium der Verfahrenstechnik, des Chemieingenieurwesens, der Chemie, der Wasserwirtschaft oder vergleichbares. Sie sind bereit, beim Aufbau des „Ocean Technology Centers“ mitzuwirken. Nach einer Einarbeitungszeit am Fraunhofer IKTS Dresden sind Sie zu mindestens 50 % Ihrer Arbeitszeit in Rostock tätig.

Zusätzlich runden folgende Kompetenzen und Fertigkeiten Ihr Profil ab:
  • Erfahrungen und Kenntnisse in der Wasseranalytik sowie zur messtechnischen Bewertung von Partikeln
  • Fähigkeit zu Planung, Dokumentation und Veröffentlichung wissenschaftlicher Arbeiten
  • Hohe Motivation zur Forschung in diesem umweltrelevanten Feld
  • Sehr gute Englischkenntnisse

Was Sie erwarten können

Wir bieten Ihnen ein spannendes und interdisziplinäres Arbeitsumfeld mit Verantwortung und Raum für Ihre Ideen. In einer Einarbeitungsphase am Fraunhofer IKTS Dresden lernen Sie die Vorarbeiten zu Analyse und Verwitterung von Mikroplastik kennen und erlangen so die Grundlagen zur erfolgreichen Arbeit im Startprojekt des „Ocean Technology Center“ in Rostock. Die Zusammenarbeit mit Mitarbeitern aus dem IKTS und den anderen beteiligten Fraunhofer-Instituten in einem kreativen Umfeld bietet Ihnen die Chance, die Forschung auf diesem aktuellen Themengebiet mitzubestimmen und zu prägen.

Zusätzlich bieten wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern folgende Vorzüge:
  • Gleitzeit
  • Individuelle Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten
  • Vielfältige Möglichkeiten zur Weiterqualifizierung
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Fringe Benefits (Rabatte über Corporate Benefits, Teilnahme am Jobticket)
  • Unterstützungsangebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne:
Dr. Annegret Potthoff
+ 49 351 2553-7761

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich noch heute über den Button "Bewerben". Passt die Stelle nicht zu Ihrem Profil? Finden Sie weitere spannende Stellenangebote auf unserer Karriereseite https://www.ikts.fraunhofer.de/de/career.html.

Kennziffer: IKTS-2019-73-DD Bewerbungsfrist: 15.09.2019
counter-image