Das Fraunhofer IPT in Aachen vergibt ab sofort eine
Bachelor-/ Masterarbeit: »Methodik zur Analyse sicherheitskritischer Informations- und Datenflüsse«

Die moderne Produktion besteht aus vernetzten internen Produktionsprozessen sowie vernetzten externen Produktionsstandorten (z. B. Lieferanten). Hierbei werden unter anderem auch sehr sensible Daten ausgetauscht. Um mögliche Schwachstellen im Unternehmen bzw. im Wertschöpfungsnetzwerk zu identifizieren, wird eine Methodik zur Analyse bestehender Informations- und Datenflüsse benötigt. Ziel ist es daher, Informationsflüsse sowie Gefahren zu identifizieren und eine Aussage über die Sicherheit der aktuellen Schnittstelle abzuleiten. Die Ergebnisse fließen in die Bearbeitung eines aktuellen Forschungsprojekts ein.

Deine Aufgaben

  • Identifikation von Daten- und Informationsaustausch in der vernetzten Produktion
  • Klassifikation der Daten und Informationen (personenbezogen vs. nicht personenbezogen, intern vs. extern)
  • Definition von Sicherheitsmerkmalen und deren Ausprägung für Schnittstellen
  • Identifikation sicherheitskritischer Schnittstellen in der Produktions-IT-Landschaft
  • Definition möglicher Gefahren für auszutauschende Daten (z. B. Manipulation)
  • Bestimmung der Angriffsgefahr der Datenflüsse und Schnittstellen unter den Gesichtspunkten Verfügbarkeit, Integrität, Authentizität und Vertraulichkeit

Was du mitbringst

  • Du studierst Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen oder ein vergleichbares Fach
  • Du hast Interesse an technisch-wirtschaftlichen Fragestellungen
  • Ein hohes Maß an Eigeninitiative, Engagement und Kreativität
  • Sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und/oder Englisch

Was du erwarten kannst

  • Flexible Arbeitszeiten
  • Eine intensive fachliche Betreuung und Mitarbeit in einem engagierten Team
  • Bearbeitung einer wissenschaftlichen Aufgabenstellung mit direkter Ergebnisverwertung in einem aktuellen Forschungsprojekt

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Auf deine aussagekräftige Bewerbung per E-Mail freut sich:
Timo Heutmann
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT
Steinbachstraße 17, 52074 Aachen
timo.heutmann@ipt.fraunhofer.de

Kennziffer: IPT-2019-166 Bewerbungsfrist:
counter-image