Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE ist das größte Solarforschungsinstitut Europas. Mit unseren derzeit rund 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreiben wir anwendungsorientierte Forschung für die technische Nutzung der Solarenergie und entwickeln Materialien, Systeme und Verfahren für eine nachhaltige Energieversorgung.

Für unsere Abteilung „Chemische Energiespeicherung“ suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine
Wissenschaftliche Hilfskraft zum Thema "Charakterisierung von PEM-Elektrolysezellen"

Was Sie erwartet
Technologien, die elektrische Energie im großen Maßstab, zu niedrigen Kosten und mit großer Effizienz speichern können, sind ein zentraler Eckpfeiler für eine umweltschonende, zuverlässige und bezahlbare Energieversorgung. Die weiter fortschreitende Sektorenkopplung benötigt in hohem Maße die Elektrolysetechnik, um über den so erzeugten Wasserstoff den Stromsektor (mit hohen Anteilen erneuerbarer Energien) mit dem Verkehrssektor bzw. der stofflichen Energieseite (Gasnetze, chemische Industrie) zu verbinden. Die PEM-Elektrolyse ist heute zwar schon eine ausgereifte und langzeitstabile Technologie, aber durch den noch fehlenden Markthochlauf konnte bislang keine Kostenreduktion durch Skaleneffekte erzielt werden. Im Rahmen eines öffentlich geförderten Projekts wird Ihr Aufgabenschwerpunkt die in-situ und ex-situ Charakterisierung von Zellkomponenten in einer Testzelle mit automatisierten Testprotokollen sein. Sie erwartet ein professionelles Arbeitsumfeld mit persönlicher Betreuung. Im Rahmen Ihrer mindestens 6 monatigen Mitarbeit bekommen Sie einen tiefen Einblick in die Funktionsweise einer PEM-Elektrolysezelle und lernen die aktuellen F&E-Schwerpunkte kennen.

Ihre Aufgaben sind:
  • Materialbeschaffung, Materialpräparation und Assemblierung von Testzellen
  • Durchführung wissenschaftlicher in-situ Messreihen: Strom-Spannung-Kurven, Elektrochemische Impedanzspektroskopie (EIS) unter Variation von Temperatur und Druck
  • Durchführung wissenschaftlicher ex-situ Messreihen: elektrische Leitfähigkeit, Permeabilität, Elastizität, Kompressionsverhalten
  • Auswertung und Analyse der Messergebnisse mit OriginLab
  • Vergleich der Messergebnisse mit Literaturwerten
  • Aktive Teilnahme an Projekttreffen

Was Sie mitbringen

  • Studium im Bereich Chemieingenieurwesen, Physikingenieurwesen, Energietechnik, Verfahrenstechnik oder vergleichbar
  • Erfahrung und Kenntnisse im Bereich Elektrochemie (Elektrolyse, Brennstoffzelle) und experimentelles Arbeiten sind von Vorteil
  • Erfahrung und Kenntnisse in der Datenauswertung sowie im Anlagenbetrieb sind von Vorteil
  • Strukturiertes und selbstständiges Arbeiten
  • Teamfähigkeit
  • Experimentelles Geschick und systematisch-analytisches Denken
  • Fähigkeiten komplexe Sachverhalte zu verstehen
  • Leistungsbereitschaft
  • Problemlösungskompetenz
  • Sehr gute Kenntnisse in MS Word, Excel, Power-Point
  • Gute Kenntnisse in Diadem oder OriginLab
  • Gute Kenntnisse in der Bedienung von Labview
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Die Vergütung richtet sich nach den Richtlinien des Bundes über die Beschäftigung wissenschaftlicher Hilfskräfte.

Die monatliche Arbeitszeit beträgt 60 - 80 Stunden.

Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

 

Fragen zu dieser Position beantwortet gerne
Malte Schlüter, Tel.: +49 (0)761 45 88-57 64

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der Kennziffer an:
corinna.gabrisch@ise.fraunhofer.de
(Anschreiben, CV und Zeugnisse in einem pdf-Dokument mit max. 10 MB)

Kennziffer: ISE-2019-318 Bewerbungsfrist:
counter-image