WIR BEI FRAUNHOFER IME BIETEN IHNEN AM STANDORT IN SCHMALLENBERG EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT IM RAHMEN EINER
Masterarbeit zum Thema: Analysen zum Einfluss geogener und anthropogener Umweltfaktoren auf die Grundwasser-fauna der Stadt Hannover zur Konzeption eines integrierenden Grundwassermonitorings

Das wesentliche Reservoir für Trinkwasser ist das Grundwasser, das daher in Deutschland gesetzlich besonders geschützt ist. Grundwasser ist aber auch ein Lebensraum mit vielen Arten, die speziell an diesen besonderen Lebensraum angepasst und daher nur dort zu finden sind z.B. bestimmte Krebstiere (Wasserflöhe, Muschelkrebse, Ruderfußkrebse, Brunnenkrebse, Asseln und andere), Rädertierchen, Schnecken, und Würmer. Diese Lebensgemeinschaft stellt an sich ein zu schützendes Gut dar, trägt aber auch zur Reinigung des Grundwassers bei; z. B. halten die Tiere die Lückenräume im Grundwasserleiter frei. Die Struktur der Grundwasserfauna ist abhängig von der Art des Grundwasserkörpers, kann aber auch durch anthropogene Schadstoffe beeinflusst werden. Grundwasserorganismen sind daher auch integrierende Bioindikatoren für die chemische Belastung des Grundwassers.

Die Stadt Hannover führt seit 2003 ein chemisches Grundwassermonitoring durch, in dem u. a. Schadstoffe verschiedener Chemikaliengruppen erfasst werden. Von 2017 bis 2019 wurden zudem an ausgewählten Messstellen Wasserproben entnommen und die enthaltene Fauna untersucht. Dabei wurde eine für die Norddeutsche Tiefebene unerwartet artenreiche Grundwasserfauna nachgewiesen. Eine Übersicht über das Grundwassermonitoring der Stadt Hannover und erste Ergebnisse sind in einer Broschüre zusammengefasst (https://www.hannover.de/Leben-in-der-Region-Hannover/Umwelt-Nachhaltigkeit/Wasser-Abwasser/Grundwasser/Grundwassermonitoring).

In der angebotenen Masterarbeit sollen die vorhanden Daten zu den natürlichen Umweltfaktoren, Schadstoffen und zur Grundwasserfauna in Beziehung gesetzt und weiter statistisch analysiert werden. Insbesondere ist von Interesse, ob sich das Vorkommen von bestimmten Arten oder die Struktur der Grundwasserlebensgemeinschaft mit bestimmten geogenen oder anthropogenen Faktoren erklären lässt. Eine Herausforderung dabei ist die Struktur des Datensatzes, da nicht alle Parameter immer und an allen Messstellen untersucht werden konnten. Aus den Ergebnissen dieser verschneidenden Betrachtung der unterschiedlichen Daten sollen Empfehlungen für das zukünftige kommunale Grundwassermonitoring der Stadt Hannover abgeleitet werden, mit denen identifizierte Informationen Lücken geschlossen und Probenahmeorte und Untersuchungsmethoden anhand ihrer Aussagekraft fokussiert werden können.

Was Sie mitbringen

  • Sie studieren Ökologie, Ökotoxikologie oder eine vergleichbare Fachrichtung
  • Sie haben Grundkenntnisse und Interesse an Statistik inkl. multivariate Verfahren
  • Kenntnisse in der Programmiersprache R sind wünschenswert aber nicht zwingend notwendig
  • Sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch
  • Eigeninitiative, Teamfähigkeit und Kommunikationsbereitschaft

Was Sie erwarten können

  • Moderne und gut ausgestattete Labore
  • Vielfältige und anspruchsvolle Projekte in einem abwechslungsreichen und kreativen Arbeitsumfeld
  • Gestaltungsfreiraum in der Forschung
  • Ein offenes, kollegiales und freundliches Arbeitsumfeld
  • Teilnahme an der IME Masterclass. Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.ime.fraunhofer.de/de/ueber_das_institut/Nachwuchsfoerderung/Master_Class.html

  • Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
    Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
    Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

    Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

    Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:

    Herr Dr. Udo Hommen
    Tel. +49 2972 302-255
    udo.hommen@ime.fraunhofer.de

    Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online, durch einen Klick auf den "Bewerben"-Button. Aus Gründen des Umweltschutzes wird gebeten, von Papierbewerbungen abzusehen. 

    Kennziffer: IME-AE-2019-10 Bewerbungsfrist: 22.09.2019
    counter-image