SIE HABEN FREUDE AN DER ENTWICKLUNG NEUER VERFAHREN UND MATERIALIEN?
SIE HABEN EIN HOHES INTERESSE AN NEUEN VERFAHREN ZUR WASSERBEHANDLUNG?

WIR BEI FRAUNHOFER IKTS BIETEN IHNEN EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT ALS
Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in oder Doktorand/in im Bereich "Technische Elektrolysen und Geothermie"

Das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS ist eines von 72 Instituten und Einrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft in Deutschland mit rund 26.600 Mitarbeitenden und betreibt anwendungsorientierte Forschung für Hochleistungskeramik. Die drei Standorte in Dresden und Hermsdorf (Thüringen) formen das größte Keramikforschungsinstitut Europas. Als Forschungs- und Technologiedienstleister entwickeln wir moderne keramische Hochleistungswerkstoffe, industrierelevante Herstellungsverfahren sowie prototypische Bauteile und Systeme in vollständigen Fertigungslinien bis in den Pilotmaßstab. Darüber hinaus umfasst das Portfolio die Kompetenzen Werkstoffdiagnose und -prüfung.

Die Arbeitsgruppe "Technische Elektrolysen und Geothermie", von der auch ein Radionuklidlabor betrieben wird, befasst sich schwerpunktmäßig mit der Entwicklung elektrochemischer Verfahren für die Behandlung von bergbaulichen und industriellen Abwässern sowie von Grundwässern. Dies beinhaltet auch Vorgehensweisen zur Behandlung/ Konditionierung radioaktiver Rückstände aus dem Rückbau kerntechnischer Anlagen sowie zur Rückgewinnung bzw. Gewinnung seltener strategischer Elemente aus unterschiedlichen Matrices. Für diese anspruchsvollen Anwendungen entwickelt die Arbeitsgruppe sowohl überwiegend membranbasierte Verfahren als auch neuartige multifunktionale Elektroden- und Reaktionssysteme.

Es erwarten Sie folgende abwechslungsreiche Aufgabengebiete:

  • Elektrochemische Verfahrenstechnik/ technische Elektrochemie mit Schwerpunkt elektrochemische Membranprozesse für Wasserbehandlung und Wertstoffrückgewinnung
  • Angewandte elektrochemische Kinetik
  • Angewandte anorganische Chemie und Werkstoffkunde
  • Radiochemie und Strahlenschutz, Trennung von Isotopen
  • Weiterentwicklung der Arbeitsschwerpunkte der Gruppe
  • Akquise neuer Projekte

Was Sie mitbringen

Sie haben Ihr Studium in den Fachrichtungen Chemie, chemische Verfahrenstechnik, Wasserwirtschaft oder Werkstoffwissenschaften erfolgreich abgeschlossen und verfügen idealerweise bereits über Berufserfahrung.

Zusätzlich runden folgende Kompetenzen und Fertigkeiten Ihr Profil ab:
Sie schauen gern über den eigenen Tellerrand hinaus, um den Dingen auf den Grund zu gehen. Außerdem verfügen Sie über eine gute Beobachtungsgabe, haben Freude am zielgerichteten experimentellen Arbeiten, sind aber auch in der Lage, aus den gewonnenen Daten die richtigen Schlüsse zu ziehen und Zusammenhänge zu erkennen. Erfahrungen in der statistischen Versuchsplanung sind daher von Vorteil. Sie sind es gewohnt, mit großer Sorgfalt zu arbeiten und mit chemischen Stoffen sicher umzugehen. Dem Umgang mit radioaktiven Stoffen stehen Sie aufgeschlossen gegenüber.

Sie arbeiten gerne als Teamplayer in einem engagierten Team, schätzen aber ebenso eine selbstständige Arbeitsweise. Die Tätigkeit setzt ein Mindestmaß an körperlicher Belastbarkeit und an zeitlicher Flexibilität voraus. Die Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen und zu persönlicher Weiterbildung setzen wir ebenso wie die hinreichende Beherrschung einer Fremdsprache voraus. Sie verfügen über einen gültigen PKW-Führerschein.

Von Vorteil sind Erfahrungen als Strahlenschutzbeauftragter bzw. ein abgeschlossener Lehrgang im Strahlenschutz sowie handwerkliche Grundfertigkeiten.

Was Sie erwarten können

Wir bieten Ihnen ein spannendes und interdisziplinäres Arbeitsumfeld mit Verantwortung und Raum für Ihre Ideen. Sie sind Teil eines jungen und dynamischen Teams und haben die Möglichkeit, die strategische Weiterentwicklung des Fraunhofer IKTS aktiv zu begleiten.

Zusätzlich bieten wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern folgende Vorzüge:
  • Unterstützung im Bereich Kinderbetreuung sowie institutsnahe Kindertagesstätten,
  • Gleitzeit
  • Individuelle Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten
  • Vielfältige Möglichkeiten zur Weiterqualifizierung
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Fringe Benefits (Rabatte über Corporate Benefits, Teilnahme am Jobticket)
  • Unterstützungsangebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).
Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.
Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zur Stelle beantwortet Ihnen gern:
Herr Dipl.-Chem. H.-J. Friedrich
Tel.: 0351 88815-720

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich noch heute über den Button "Bewerben". Passt die Stelle nicht zu Ihrem Profil? Finden Sie weitere spannende Stellenangebote auf unserer Karriereseite https://www.ikts.fraunhofer.de/de/career.html.

Kennziffer: IKTS-2019-75-DD Bewerbungsfrist:
counter-image