CHEMIE IST IHR THEMA? WIR AM FRAUNHOFER IGB SUCHEN ZUM 01.09.2020
Auszubildende zur Chemielaborantin / zum Chemielaboranten

Das Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB in Stuttgart forscht in den Bereichen Grenzflächentechnik und Materialwissenschaft, Molekulare Biotechnologie, Physikalische Prozesstechnik, Umweltbiotechnologie und Bioverfahrenstechnik sowie Zell- und Tissue Engineering.

Im Rahmen seiner Forschungsarbeit entwickelt und optimiert das Institut Verfahren und Produkte für die Geschäftsfelder Gesundheit, Chemie und Prozessindustrie sowie Umwelt und Energie. Durch das konstruktive Zusammenspiel verschiedener Disziplinen eröffnet es dabei neue Ansätze in Bereichen wie Medizintechnik, Nanotechnologie, industrieller Biotechnologie oder Umwelttechnologie.

Was Sie mitbringen


Sie schließen Ihre Schulausbildung mit gutem Erfolg ab, weil Ihnen Ihre Ausbildung wichtig ist und haben danach mindestens einen mittleren Bildungsabschluss, idealerweise Fachhochschulreife, gerne auch Abitur mit guten bis sehr guten Noten in den naturwissenschaftlichen Fächern und Mathematik, sowie großes Interesse an Chemie. Sie möchten die von Ihnen gewählte Ausbildung absolvieren, weil es Ihr Traumberuf ist und Sie erkannt haben, dass diese Ausbildung eine gute Basis für vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten ist. Darüber hinaus setzen wir ein hohes Maß an Lernbereitschaft, eine sorgfältige Arbeitsweise und gute Beobachtungsgabe sowie Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit voraus.

Die Ausbildung dauert 3 bis 3,5 Jahre und wird in unseren Instituslaboren durchgeführt, die schulische Ausbildung findet im Blockunterricht an der Kerschensteinerschule in Stuttgart statt.

Was Sie erwarten können


Ihre Ausbildung am IGB ist abwechslungsreich und interessant. Sie erlernen ein breites Spektrum an Methoden und Verfahren, arbeiten mit modernster Messtechnik, in einem freundlichen und offenen Arbeitsumfeld. Sie arbeiten gemeinsam mit Chemikern und Ingenieuren an vielfältigen interessanten Fragestellungen.
Inhalte Ihrer Ausbildung sind:

  • Sicherer Umgang mit Chemikalien und Laborgerätschaften (Arbeitssicherheit und Umweltschutz)
  • Durchführung von synthetischen Arbeiten (Versuchsplanung, Aufbau von Apparaturen, Herstellung von Stoffen, Trennen und Reinigen der Produkte)
  • Anwendung verschiedenster analytischer Methoden und Charakterisierung von Produkten (Probenvorbereitung, Anwendung von physikalischen, chromatographischen und spektroskopischen Methoden, Wartung der Messgeräte)
  • Prüfung von Werkstoffen und Durchführung von verfahrenstechnischen Arbeiten (Maßstabsvergrößerung, Einsatz von Sensoren)
  • Protokollierung und Auswertung der Arbeitsergebnisse mit computerunterstützten Verfahren
Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD).
Die Stelle ist zunächst auf 3,5 Jahre befristet
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.


Für den Bewerbungsprozess: Frau Bianca Zeindlmeier, bewerbung@igb.fraunhofer.de

Bitte bewerben Sie sich direkt online über unser Bewerberportal.


Kennziffer: IGB-2019-44 Bewerbungsfrist:
counter-image