Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE ist das größte Solarforschungsinstitut Europas. Mit unseren derzeit rund 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreiben wir anwendungsorientierte Forschung für die technische Nutzung der Solarenergie und entwickeln Materialien, Systeme und Verfahren für eine nachhaltige Energieversorgung.

Für unsere Abteilung „Wärme- und Kältetechnik“ suchen wir zum 01.02.2020 eine/n Student/in zur Erstellung einer
Bachelor-/Master-/Diplomarbeit zum Thema: "Experimentelle Untersuchung und Charakterisierung von modulierenden Verdichtern für Wärmepumpen mit natürlichen Kältemitteln"

Was Sie erwartet
Luft/Wasser-Wärmepumpen für die Innenaufstellung werden möglichst kompakt gebaut, um wenig Bauvolumen und Aufstellfläche zu benötigen. Verdampfer werden meist als Rundrohr-Lamellen-Wärmeübertrager ausgeführt. Diese eignen sich für eine kompakte Bauweise durch die Anwendung von 5mm Rundrohren besser als herkömmliche Wärmeübertrager dieses Typs mit 10mm Rundrohren, da sie bei gleichbleibendem luftseitigen Druckverlust tiefer ausfallen können. Zur effizienten Nutzung von feuchter Außenluft als Wärmequelle ist jedoch eine gleichmäßige luftseitige Anströmung, eine Robustheit gegenüber Frostbildung sowie ein guter Kondensatablauf erforderlich. Die luftseitige Anströmung wird meist durch eine saugende Betriebsweise des Ventilators erreicht. Die Robustheit der Frostbildung ist meist über konstruktive Lösungsansätze mit der Wahl von Lamellenabständen und Rohrabständen sowie einer hydrophilen Beschichtung der Lamellen lösbar. Frost- und Kondensatbildung sowie der Kondensatrückhalt und -ablauf sind ein Zusammenwirken verschiedener Ausführungsformen des Wärmeübertragers. Außerdem bestehen Abhängigkeiten von der Feuchtebeladung der Außenluft, dem Temperaturgradient zwischen Luft und Lamellenoberflächen sowie der Kältemittelverteilung über den Verdampfer. Es ist bekannt, dass ein unterschiedlich stark ausgeprägter Kondensatrückhalt schwerkraftbedingt auftreten kann, der von oben nach unten zunimmt. In dieser Arbeit kommt eine Anlage (Technologie Reifegrad 7) eines Wärmepumpenherstellers zum Einsatz, an dem die drei oben beschriebenen Vorgänge untersucht, bewertet und soweit möglich innerhalb diser Arbeit verbessert werden. Zur Bewertung der Strömungsführung und Fehlverteilung der Luftseite kommt ein auf einem Positioniersystem montiertes LDA zum Einsatz. Parallel zu den Messungen der Fehlverteilung auf der Lufstseite werden verschiedenen thermische Leistungsmessungen an der Anlage durchgeführt. Dazu zählen der Parallelbetrieb von Warmwasserbereitung und Heizkreisbetrieb, sowie Messungen nach DIN EN 14511, DIN EN 14825 und DIN EN 16147.

Ihre Aufgaben sind
  • Einarbeitung in die Betriebsweise der Wärmepumpe und der lasergestützen Messtechnik 
  • Anpassung der Anlage für optische Zugänglichkeit zum Verdampferraum 
  • Erarbeiten und Durchführen von Messkampagnen 
  • Auswertung und Interpretation der Ergebnisse 
  • Anwendung weiterer Analysemethoden 

Was Sie mitbringen
  • Studium des Maschinenbaus, Energietechnik, Verfahrenstechnik oder vergleichbar 
  • Ausbildung in technischen Berufen von Vorteil 
  • Interesse an praktischen Tätigkeiten 
  • Sehr gute Kenntnisse in Kältetechnik, Thermodynamik und Strömungsmechanik 
  • Erfahrung von lasergestützen Messsystemen von Vorteil (LDA, PIV, etc.) 
  • Teamfähigkeit, eigenverantwortliche Arbeitsweise 
  • Gute MS Office Kenntnisse, Inventor und Python von Vorteil 
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift


Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

 

Fragen zu dieser Position beantwortet gerne
Herr Dankwerth, Tel.: +49 (0)761 45 88-54 49

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der Kennziffer an:
clemens.dankwerth@ise.fraunhofer.de
(Anschreiben, CV und Zeugnisse in einem pdf-Dokument mit max. 10 MB)

Kennziffer: ISE-2019-362 Bewerbungsfrist:
counter-image