Masterarbeit Elektrotechnik / Informationstechnik / Systemtechnik

Entwicklung einer mehrkanaligen Ultraschall-Sende-Elektronik zur Realisierung von
haptischen Luftschall-Anwendungen im Frequenzbereich zwischen 40 und 100 kHz


Ultraschall hat sich in den letzten Jahrzehnten über die medizinische Diagnostik hinaus in der Biotechnologie, in der Sonartechnik, aber auch insbesondere in technischen Anwendungen als äußerst leistungsfähiges Werkzeug etabliert. Die Hauptabteilung Ultraschall des Fraunhofer-Instituts für Biomedizinische Technik in St. Ingbert entwickelt seit mehr als 20 Jahren eigene Ultraschallsysteme, einschließlich Ultraschallwandlern, Signal- und Bildverarbeitungs-Algorithmen für dieses gesamte Applikationsspektrum.


Zur Erweiterung des Geschäftsfelds „Technischer Ultraschall“ suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Studentin / einen Studenten zur Bearbeitung einer Abschlussarbeit im Bereich „haptische Luftschallanwendungen“. Durch fokussierten Ultraschall können in der Luft taktile, spürbare Reize auf der Haut generiert werden. Dadurch wird eine Interaktion mit 3D-Welten in Medienproduktionen, Computerspielen und Eingabeprogrammen möglich, die ein haptisches Feedback beim virtuellen Berühren von Objekten simuliert. Im Rahmen dieser Masterarbeit soll eine kosten- und anwendungsoptimierte mehrkanalige Ultraschall-Sende-Elektronik entwickelt werden, mit der es möglich ist, haptisches Feedback in der Luft erzeugen zu können.

Was Sie mitbringen


  • Studium der Elektro-, Informations-, Systemtechnik oder vergleichbare Fachrichtung
  • Idealerweise erste Erfahrungen in der Erstellung von Schaltplänen und im Entwurf von Leiterplattenlayouts
  • Grundlegende Kenntnisse in der Programmierung von Controllern und FPGAs
  • Grundlegende Kenntnisse von Verstärker-Schaltungen
  • Grundlegende Kenntnisse im Umgang mit Messtechnik
  • Teamfähigkeit sowie selbständige und zielorientierte Arbeitsweise


Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Einarbeitung in die Thematik, Marktrecherchen, Widerspiegelung des Stands der Technik
  • Bauteilrecherchen, Vergleich und Test kritischer Komponenten, Simulationen
  • Erarbeitung verschiedener Grundkonzepte zur Realisierung
  • Festlegung auf ein Grundkonzept, Entwurf einer Testschaltung mit Altium Designer
  • Erstellung eines mehrlagigen Leiterplatten-Layouts
  • Programmierung einer Sendeansteuerung auf Basis eines FPGAs
  • Inbetriebnahme und Funktionsüberprüfung der Testschaltung
  • Charakterisierung und Fehleranalyse
  • Entwicklung von Strategien zur Optimierung (Ausblick)
Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung!

Was Sie erwarten können

 
  • Mitarbeit an abwechslungsreichen und zukunftsorientierten Forschungsaufgaben
  • Hoher Bezug zur Praxis
  • Moderne Laborausstattung
  • Offenes und kollegiales Arbeitsumfeld
  • Betreuung durch ein hilfsbereites Team, dass gerne mit Rat und Tat zur Seite steht

Die Stelle ist auf 6 Monate befristet.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.



Bei Fragen zur Aufgabenstellung wenden Sie sich bitte an:
Herrn M.Eng. Christoph Risser
Arbeitsgruppenleiter Elektronikentwicklung
Telefon: +49 6897 9071-360
E-Mail: christoph.risser@ibmt.fraunhofer.de

Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT
Personalabteilung
Joseph-von-Fraunhofer-Weg 1
66280 Sulzbach

Kennziffer: IBMT-2019-21 Bewerbungsfrist: 29.11.2019
counter-image