WIR BEI FRAUNHOFER BIETEN IHNEN AB SOFORT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT IM RAHMEN EINER
Bachelor-/ Master-/ Diplomarbeit zum Thema „Compressive Sensing"

Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS Dresden betreibt anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf den Gebieten der Lasermaterialbearbeitung sowie Oberflächen- und Schichttechnik.

Für unsere Arbeitsgruppe optische Inspektionstechnik suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt Unterstützung durch eine/n Studierenden.

Was Sie mitbringen

  • Studiengang der Fachrichtung Physik, Maschinenbaus, Mechatronik oder verwandter Studiengänge
  • Interesse für Optik, Optiksimulation, Künstliche Intelligenz und Programmierung
  • Motivation, Engagement und Lernbereitschaft
  • Interesse an eigenverantwortlichem und experimentellem Arbeiten

Was Sie erwarten können

Am Fraunhofer IWS werden Messsysteme auf Basis von optisch-spektroskopischen Methoden entwickelt. Insbesondere die sogenannte hyperspektrale Bildgebung (HSI) steht dabei im Mittelpunkt aktueller Forschungs- und Entwicklungsprojekte. „HSI“ bedeutet, dass für jeden Punkt der untersuchten Probe ein komplettes Spektrum aufgenommen wird, wodurch sich zahlreiche Anwendungen im Bereich Fernerkundung, Medizin, Qualitätskontrolle und weiteren Gebieten ergeben.
Derzeitige HSI-Systeme arbeiten meist nach dem Prinzip eines Zeilenscanners wodurch die Geschwindigkeit der Messung stark eingeschränkt ist. Neuartige Ansätze ermöglichen die gleichzeitige Aufnahme eines hyperspektralen Bildes (Snapshot-HSI) durch sogenanntes „Compressive Sensing“ (CS). Dabei werden die räumlichen und spektralen Informationen „vermischt“, auf einen Kamerasensor abgebildet und anschließend durch mathematische Verfahren als hyperspektrale Information rekonstruiert.

Für diese Aufgaben suchen wir einen engagierten und selbstständigen Studierenden der Studienrichtung Physik oder mit einem ingenieurstechnischem Hintergrund. Vorkenntnisse in Programmierung (Matlab oder Python) und Optiksimulation (Zemax) sind wünschenswert aber keine Voraussetzung.
Das Thema eignet sich sehr gut für die Anfertigung von Bachelor-, Master- oder Diplomarbeiten.

Aufgaben:
  • Unterstützung beim Aufbau und Weiterentwicklung der Technologie.
  • Auseinandersetzung mit der Theorie des CS und HSI
  • Entwicklung, Simulation, Aufbau und Test von CS-HSI-Systemen
  • Umsetzung der Rekonstruktionsalgorithmen in Matlab oder Python
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen sehr gerne:

Herr Florian Gruber
Telefon +49 351 83391-3721

Bitte bewerben Sie sich mit der Kennziffer IWS-2019-87 ausschließlich über das Online-Verfahren:
https://recruiting.fraunhofer.de

Kennziffer: IWS-2019-87 Bewerbungsfrist: offen
counter-image