Wirtschaftliche Interessen und ein verantwortungsvoller Einsatz von künstlicher Intelligenz lassen sich nicht vereinen? Doch. Finden Sie es heraus bei uns. Wir suchen
Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen für den vertrauenswürdigen Einsatz von KI

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa und wurde 2019 in den Kategorien »Forschung« und »öffentlicher Sektor« des Trendence-Absolventenbarometers sowie im Randstad Employer Brand Research als »TOP 1 Arbeitgeber« ausgezeichnet.

Am Fraunhofer IAIS erforschen und entwickeln 300 Mitarbeitende individuelle Lösungen zur Integration und Analyse von Daten für unsere Fördergeber und Kunden aus der Wirtschaft. Künstliche Intelligenz, Machine Learning, Big Data, Multimedia Content Analytics, Information Integration sowie Unternehmensmodellierung und -analyse sind die inhaltlichen Schwerpunkte unserer Arbeiten.

Für uns in der Abteilung Knowledge Discovery ist es von zentraler Bedeutung, den Einsatz von KI vertrauenswürdig zu gestalten. Dies bezeichnen wir als KI-Absicherung und verstehen hierunter die Zusicherung der technischen Zuverlässigkeit und einen ethisch-verantwortungsvollen Umgang gleichermaßen. Hierbei bewegen uns Fragen wie:
 

  • Wie kann man KI-basierte Kreditvergabesysteme so gestalten, dass alle Bewerber*innen faire Chancen erhalten?
  • Wie bringt man ein autonomes Auto dazu, sich an die DSGVO zu halten?
  • Wie kann man die Entscheidungen von KI-basierten medizinischen Diagnosetools als Mensch nachvollziehen?

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Forschung ist die Entwicklung einer Zertifizierung, um die Antworten auf diese Fragen auch für Nicht-Expert*innen erkennbar und nachvollziehbar zu machen. Entwickeln und forschen Sie bei uns – mit der Möglichkeit zur Promotion – an neuartigen KI-Methoden, die zur Beantwortung dieser Fragen beitragen. Helfen Sie mit, einen signifikanten Beitrag zur Entwicklung der Künstlichen Intelligenz zu machen, um unseren Alltag und die Gesellschaft von morgen maßgeblich zu beeinflussen.

Ihr Arbeitsgebiet umfasst die folgenden Tätigkeiten:
  • Erarbeitung und Weiterentwicklung einer Prüfmethodologie zur Evaluierung der Vertrauenswürdigkeit des Einsatzes von KI-Systemen
  • Konzeption und Durchführung von KI-Audits für konkrete Use Cases
  • Beratung von Kunden (Behörden, Industriepartner, wissenschaftliche Einrichtungen) zum vertrauenswürdigen Einsatz von Künstlicher Intelligenz
  • Vorstellung der Arbeitsergebnisse auf Konferenzen, Workshops und Industrieveranstaltungen

Was Sie mitbringen

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master / Diplom / Promotion) der Informatik, Physik oder Mathematik mit sehr gutem Abschluss, gerne mit Promotion, oder in verwandten Fächern (z. B. Rechtsinformatik) mit entsprechenden Vorkenntnissen bzw. der Bereitschaft, sich diese anzueignen
  • Vorkenntnisse in den Bereichen Data Science, Maschinelles Lernen und Künstlicher Intelligenz
  • Mehrjährige Berufserfahrung in einem relevanten Bereich
  • Sehr gute analytische Fähigkeiten
  • Freude an abstraktem Denken und konzeptionellem Arbeiten
  • Hohe Einsatzfreude und Belastbarkeit sowie die Bereitschaft, sich schnell in neue Sachverhalte einzuarbeiten
  • Freude daran, komplizierte technische Zusammenhänge für unterschiedliche Stakeholder aufzubereiten
  • Professionelles Auftreten sowie fließende Deutschkenntnisse (mind. C1) und gute Englischkenntnisse (mind. B2)

  • Was Sie erwarten können

  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Expert*innen für Künstliche Intelligenz, aber auch Wirtschaftswissenschaftler*innen, Jurist*innen und Ethiker*innen 
  • Zukunftsweisende Innovationsprojekte, in denen unsere Kunden und wir unbekanntes Terrain betreten, das heißt: viel Gestaltungsspielraum, eine hochgradig kreative Arbeit, Kooperationen mit Dax-30-Unternehmen, Hidden Champions des deutschen Mittelstands und Tech-Start-ups
  • Anwendungsnahe Forschung auf Spitzenniveau innerhalb eines bundesdeutschen Kompetenzzentrums für das Maschinelle Lernen und die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation
  • Die Chance, ein breites Kompetenzspektrum aufzubauen: bei Fraunhofer zu arbeiten heißt, Generalist*in zu sein: von der Projektakquise, über die Planung und eigentliche Projektdurchführung bis hin zur Ergebnispräsentation in unterschiedlichen Branchen, vom Start-up bis zum internationalen Konzern, Student*innen betreuen und viel Kontakt zur Uni. Routinetätigkeit ist bei uns ein Fremdwort!
  • In unserem Institut ist Diversity ein wichtiges strategisches Ziel: Wir setzen uns aktiv für Chancengleichheit und Vielfalt ein, beginnend mit einem Diversity-Training für alle Mitarbeitenden.
  • Wir leben eine familienfreundliche Kultur: Manchmal geht die Familie vor – wir wissen das.
  • Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Zusätzlich kann Fraunhofer leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile gewähren.
    Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet, kann jedoch bei erfolgreicher Übernahme entsprechender Verantwortung verlängert werden.
    Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
    Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
    Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.
    Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden.

    Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

    Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gern:
    Frau Jasmin Kröhling
    Telefon: +49 2241 14-1931

    Kennziffer: IAIS-2019-60 Bewerbungsfrist:
    counter-image