Abschlussarbeit Bachelor oder Master im Bereich der Additiven Fertigung (LPBF) von Superlegierungen für Hochtemperaturanwendungen

In Kooperation mit dem assoziierten Lehrstuhl Digital Additive Production DAP bietet das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT, führendes Zentrum für Auftragsforschung und -entwicklung im Bereich Lasertechnik, die Möglichkeit einer Abschlussarbeitin der Gruppe Laser Powder Bed Fusion an. Die Gruppe Laser Powder Bed Fusion arbeitet in enger Kooperation mit namhaften Unternehmen aus Industrie und Forschung an der Entwicklung des additiven Fertigungsverfahrens Laser Powder Bed Fusion LPBF (auch SLM oder LBM genannt).

Was du mitbringst

Du bist Studentin oder Student des Werkstoffstoffingenieurwesens, des Maschinenbaus oder eines artverwandten Studiengangs und motiviert, einen Fortschritt zur Weiterentwicklung des LPBF-Verfahrens leisten zu wollen. Du bist an der LPBF-Technologie und werkstoffkundlichen Themen interessiert und zeichnest dich durch eine zielgerichtete, selbstständige, strukturierte und gewissenhafte Arbeitsweise aus.

Was du erwarten kannst

Das additive Fertigungsverfahren LPBF ermöglicht die Herstellung hochkomplexer Bauteile und bietet daher Potential für diverse Anwendungsfälle, die mit konventioneller Fertigung nicht realisierbar sind. Superlegierungen wie bspw. Nickelbasislegierungen werden für Hochtemperaturanwendungen eingesetzt, wo sie höchsten thermomechanischen Lasten standhalten. Damit das Potential des LPBF für diese Legierungen genutzt werden kann, müssen spezifische Prozessparameter entwickelt werden. Dazu sollst Du einen Beitrag leisten, indem du u.a. folgende Punkte bearbeitest:
  • Literaturrecherche
  • Planung und Durchführung von Versuchen an LPBF-Anlagen unter Variation der Prozessparameter
  • Metallografische Auswertung von gefertigten Probekörpern
  • Dokumentation und Präsentation der Ergebnisse
Der Inhalt der Arbeit kann nach deinen eigenen Stärken und Interessen angepasst werden.

Die Stelle ist befristet bis zur Beendigung der Abschlussarbeit.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zu dieser Position beantwortet dir gerne

Fraunhofer-Institut für Lasertechnik
Herr M.Eng. Juri Munk
Telefon +49 241 8906-8111

Haben wir dein Interesse geweckt?
Sende uns bitte Deine aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit Lebenslauf, Abschlusszeugnissen und aktuellen Studienleistungen unter Angabe der Kennziffer 421510-1715 per Email an folgende Adresse:

Herr M.Eng. Juri Munk
juri.munk@ilt.fraunhofer.de

Passt die Stelle nicht zu deinem Profil? Finde weitere spannende Stellenangebote auf unserer Karriereseite https://www.ilt.fraunhofer.de/de/stellen.html

Kennziffer: ILT-2019-73 / 1715 Bewerbungsfrist: 31.03.2020
counter-image