Abschlussarbeit Bachelor oder Master über die Entwicklung von Endbearbeitungsstrategien für die Serienfertigung LPBF-gefertigter Bauteile

In Kooperation mit dem assoziierten Lehrstuhl Digital Additive Production DAP bietet das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT, führendes Zentrum für Auftragsforschung und -entwicklung im Bereich Lasertechnik, die Möglichkeit einer Abschlussarbeit in der Gruppe Laser Powder Bed Fusion an. Diese arbeitet in enger Kooperation mit namhaften Unternehmen aus Industrie und Forschung an der Weiterentwicklung des LPBF-Verfahrens.

Nach heutigem Stand der Technik ist die Endbearbeitung LPBF-gefertigter Bauteile noch ein wesentliches Hindernis zur Etablierung der additiven Fertigung in industriellen Serienapplikationen. Insbesondere die Entfernung von Stützstrukturen, die derzeit noch manuell oder mittels Zerspanung durchgeführt wird, stellt einen erheblichen Kostentreiber bei den Bauteilkosten dar. In einem derzeitigen Forschungsprojekt soll unter anderem eine serientaugliche Nachbearbeitungsprozesskette entwickelt werden. Fokus liegt hierbei auf der Entwicklung von endbearbeitungsangepassten Verstützungskonzepten zur Entstützung von Bauteilen mittels werkzeugungebundenen Verfahren.

Im Rahmen dieser Absschlussarbeit sollen Stützstrukturen und -strategien anhand eines praxisnahen Demonstratorbauteils konzipiert und untersucht werden. Dazu werden zunächst die zu erfüllenden Kriterien ermittelt und verschiedene Stütz- sowie Nachbearbeitungsstrategien in Abhängigkeit des Anwendungsfalls erarbeitet. Je nach persönlichem Interesse der Abschlussarbeitersin bzw. des Abschlussarbeiters kann der Schwerpunkt der Abschlussarbeit beliebig angepasst werden.

Bei Interesse besteht auch immer die Möglichkeit einer vorherigen hilfswissenschaftlichen Tätigkeit.

Was du mitbringst

Du bist Studentin oder Student des Maschinenbaus, der Materialwissenschaften oder eines artverwandten Studiengangs und suchst eine industrienahe anwendungsorientierte Abschlussarbeit. Du zeichnest dich durch Gewissenhaftigkeit, Selbstständigkeit sowie eine strukturierte Arbeitsweise aus.

Was du erwarten kannst

Die Arbeit ist eingegliedert in ein derzeitiges Forschungsprojekt des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Da das Forschungsvorhaben in enger Kooperation mit namhaften Projektpartnern aus dem Anlagenbau-, Luftfahrt- und Automobilsektor durchgeführt wird, besteht bereits während dieser Arbeit die Möglichkeit wertvolle Kontakte zur Industrie zu knüpfen.


Die Stelle ist befristet bis zur Beendigung der Abschlussarbeit.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zu dieser Position beantwortet Dir gerne

Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT
Herr M.Eng. Tobias Schmithüsen
Telefon +49 241 8906 568

Haben wir dein Interesse geweckt? Dann bewirb dich noch heute über den Button "Bewerben".


Passt die Stelle nicht zu deinem Profil? Finde weitere spannende Stellenangebote auf unserer Karriereseite https://www.ilt.fraunhofer.de/de/stellen.html

Kennziffer: ILT-2020-8 Bewerbungsfrist: 31.08.2020
counter-image