WIR BEI FRAUNHOFER AM STANDORT DRESDEN-KLOTZSCHE BIETEN IHNEN AB SOFORT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT ZUM VERFASSEN EINER
Bachelor-/Master-/Diplomarbeit zum Thema "Erkennung von Defekten in Siliciumnitridkeramiken mit Hilfe des optischen Kohärenztomographieverfahrens (OCT)"

Das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS betreibt anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zu modernen keramischen Hochleistungswerkstoffen, industrierelevanten Herstellungsverfahren sowie
prototypischen Bauteilen und Systemen in vollständigen Fertigungslinien bis in den Pilotmaßstab.

Ein Werkstoff, der unter hohen mechanischen, tribologischen und thermischen Belastungen (z. B. Lager, Schneidwerkzeuge, Federn, Komponenten in der Leistungselektronik) eingesetzt werden kann, ist Siliciumnitridkeramik (Si3N4). Im Rahmen der Entwicklung von Bauteilen und Technologien spielt die zerstörungsfreie Prüfung solcher Bauteile eine wichtige Rolle, um höchste Zuverlässigkeit zu garantieren. Erste Untersuchungen im IKTS haben gezeigt, dass die optische Kohärenztomographie (OCT) eine geeignete Methode sein könnte. Die Gruppe "Charakterisierungsverfahren" setzt die OCT zu Forschungszwecken ein, entwickelt die Methodik weiter und erarbeitet Konzepte zum automatisierten, industriellen Einsatz. Zusammen mit der Abteilung „Sintern und Charakterisierung", die das Werkstoff-Know-how und den Nachweis der Defekte durch keramographische Präparationsverfahren beisteuert, sollen die Einsatzmöglichkeiten der OCT an Si3N4 evaluiert und weiterentwickelt werden.

Die ausgeschriebene Arbeit bietet die Möglichkeit, das Prinzip und die Anwendung der OCT zu erlernen. Dabei sind Datenerfassung, Bildverarbeitung sowie statistische Ansätze der Datenanalyse von besonderer Bedeutung. Die OCT-Messungen werden an ausgewählten Si3N4-Proben mit spezifisch eingebrachten Defekten durchgeführt. Ihre Häufigkeit und typische Dimensionen werden zuvor mit Hilfe keramographischer Schliffe und Analysen mittels Licht- und Rasterelektronenmikroskop bestimmt.
Nach den zerstörungsfreien OCT-Messungen erfolgt die Analyse der gefundenen Defekte mittels Zielpräparation, um die gemessenen Ergebnisse zu verifizieren. Die mit verschiedenen Methoden gewonnenen Daten müssen verglichen und effiziente Algorithmen zur Defekterkennung mittels OCT vorgeschlagen und definiert werden.
Die Hauptaufgabe besteht darin, die Möglichkeiten der OCT für die zerstörungsfreie Prüfung von Siliciumnitridwerkstoffen zu evaluieren.

Was Sie mitbringen

Sie sind Student/in des Maschinenwesens, Elektrotechnik, Materialwissenschaft oder eines vergleichbaren Studiengangs.

Weiterhin verfügen Sie über:
  • Gute Studienleistungen und Englischkenntnisse
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Erfahrungen in Bildverarbeitung und statistischen Auswertungen
  • Erfahrungen mit dem Bildverarbeitungsprogramm ImageJ oder eines vergleichbaren Programms sind von Vorteil
  • Selbstständige, engagierte und systematische Arbeitsweise
  • Interesse an wissenschaftlichen Fragestellungen

Was Sie erwarten können

  • Wir bieten Ihnen einen interessanten Einblick in vielfältige Themenfelder der angewandten Forschung.
  • Sie werden durch erfahrene Fachkräfte und Wissenschaftler betreut und erhalten ideale Rahmenbedingungen für Praxiserfahrungen neben dem Studium.
Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
Die monatliche Arbeitszeit beträgt ca. 40 Stunden in Abstimmung mit der Fachabteilung.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.
Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne:
Frau Dr.-Ing. M. Kopycinska-Müller
Tel.: 0351 88815-541

Herr Dr. rer. nat. M. Herrmann
Tel.: 351 2553-7527

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich noch heute über den Button "Bewerben". Passt die Stelle nicht zu Ihrem Profil? Finden Sie weitere spannende Stellenangebote auf unserer Karriereseite https://www.ikts.fraunhofer.de/de/karriere.html.

Kennziffer: IKTS-2020-04-DD Bewerbungsfrist:
counter-image