Abschlussarbeit Bachelor oder Master im Bereich Untersuchungen zur Pulverkontamination und deren Einflüsse beim Laser Powder Bed Fusion (LPBF)

In Kooperation mit dem assoziierten Lehrstuhl Digital Additive Production DAP bietet das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT, führendes Zentrum für Auftragsforschung und -entwicklung im Bereich Lasertechnik, die Möglichkeit einer Abschlussarbeit in der Gruppe Laser Powder Bed Fusion an.

Im typischen Laborbetrieb von LPBF-Anlagen findet oftmals ein Pulverwechsel, entweder zwischen verschiedenen Partikelgrößenverteilungen gleichen Materialtyps oder zwischen verschiedenen Materialtypen statt. Daher kommt der Reinigung der Anlage eine besondere Bedeutung zu. Im Falle von nicht ausreichender Reinigung kann es zur Kontamination einer Pulvercharge durch Materialvermischung kommen. Der Einfluss einer solchen Materialvermischung auf resultierende Bauteileigenschaften ist bisher nicht untersucht und soll Schwerpunkt dieser Arbeit sein.

Aufgabe

  • Recherche über relevante Materialien, Pulvercharakteristika und Methoden, anhand derer die Vermischung identifiziert werden kann
  • Auswahl eines Basispulvers und Herstellung von Chargen mit bestimmten Mischungsverhältnissen von Verunreinigungen sowie anschließende Pulvercharakterisierung
  • Experimentelle Studien an einer LPBF-Anlage und Auswertung der gefertigten Probenkörper zur Identifikation des Einflusses von Verunreinigungen

Was du mitbringst

Gesucht wird eine Studentin oder ein Student des Maschinenbaus, der Werkstoffwissenschaften oder eines vergleichbaren Studienganges mit Interesse an einer experimentellen Arbeit. Kenntnisse im Bereich der additiven Fertigungstechnik sind von Vorteil, aber nicht zwingend erforderlich. Du zeichnest dich durch ein hohes Maß an Selbstständigkeit sowie eine verantwortungsvolle und strukturierte Arbeitsweise aus.

Was du erwarten kannst

Die Arbeit ist eingegliedert in ein derzeitiges Forschungsprojekt des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Da das Forschungsvorhaben in enger Kooperation mit namhaften Projektpartnern aus dem Anlagenbau-, Luftfahrt- und Automobilsektor durchgeführt wird, besteht bereits während dieser Arbeit die Möglichkeit wertvolle Kontakte zur Industrie zu knüpfen.

Die Stelle ist befristet bis zur Beendigung der Abschlussarbeit.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zu dieser Position beantwortet Dir gerne

Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT
M. Sc. Christian Weiß
Telefon +49 0241/8906-608

Haben wir dein Interesse geweckt? Dann bewirb dich noch heute über den Button "Bewerben". Wir benötigen dazu ein kurzes Anschreiben mit Lebenslauf, Notenspiegel und Arbeitszeugnissen (falls vorhanden).

Passt die Stelle nicht zu deinem Profil? Finde weitere spannende Stellenangebote auf unserer Karriereseite https://www.ilt.fraunhofer.de/de/stellen.html

Kennziffer: ILT-2020-18 Bewerbungsfrist: 28.07.2020
counter-image