Das Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP bietet am Standort Holzkirchen ab sofort eine
Bachelor-/Masterarbeit zum Thema: Von der 3D-Punktwolke zur hygrothermischen Gebäudesimulation - Entwicklung einer Klimatisierungsstrategie für das Edo-Wiemken Denkmal in Jever

Kontext – Relevanz
In der Denkmalpflege nimmt die hygrothermische Gebäudesimulation eine zunehmend größere Bedeutung ein. Andererseits ist die digitale Erfassung teils auch extrem komplexer historischer Gebäude heutzutage mittels digitalem 3D-Aufmaß deutlich effizienter und einfacher geworden. In der Kopplung beider Modelle ergeben sich neue Möglichkeiten, um Schadensprozesse besser untersuchen zu können und Sanierungsvarianten wie auch Maßnahmen zur Verbesserung des Raumlimas mittels einer hygrothermischen Gebäudesimulation vorhersagen zu können. Die hier exemplarische entwickelte Methodik ist auf eine Vielzahl von Fragestellungen im modernen Baubetrieb übertragbar.

Erkenntnisinteresse – Zieldefinition – Art der Arbeit
Es soll eine Schnittstelle zwischen 3D-Gebäudeaufmaß und hygrothermischem Gebäudemodell geschaffen werden. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt dabei in der Übertragung vom 3D-Aufmaß in ein nutzbares hygrothermisches Gebäudemodell. Dazu sind verschiedene Arbeitsschritte in Hinblick auf die Vereinfachung des Modells in WUFI® Plus erforderlich. Zudem soll das digitale Gebäudemodell verwendet werden um verschiedene Materialien zu identifizieren und zuzuordnen. Mit dem erstellten hygrothermischen Gebäudemodell sollen erste exemplarische Simulationen durchgeführt werden.

Methodik – Arbeitspakete
Basierend auf einer bestehenden 3D-Punktwolke des Edo-Wiemken Denkmals in Jever soll der Workflow vom Einlesen des digitalen Gebäudemodells bis zur hygrothermischen Simulation durchgeführt werden.

Was Sie mitbringen

  • Besuchte Kurse: Bauphysik
  • Softwarekenntnisse: Wufi, Google Sketch up, CAD
  • Arbeitsweise: hohe Eigeninitative, Kreaktivität, Selbstständigkeit

Was Sie erwarten können

  • Wertvolle Inputs für Ihre Abschlussarbeit
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Freundliches Arbeitsumfeld
  • Möglichkeit, an interessanten Forschungsvorhaben teilzunehmen, um vorhandene Fähigkeiten weiter auszubauen

Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Interessenten wenden sich bitte an:

Herrn Stefan Bichlmair
08024 643-611

Herrn Dr. Ralf Kilian
08024 643-285

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online.

Kennziffer: IBP-2020-9H Bewerbungsfrist:
counter-image