ERNEUERBARE ENERGIEN SIND IHR THEMA? WIR BEI FRAUNHOFER BIETEN IHNEN AB SOFORT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT IM BEREICH ENERGIEWIRTSCHAFTLICHE PROZESSINTEGRATION FÜR EINE
Masterarbeit zum Thema "Erkennung und Vermeidung von Angriffen bei virtuellen Kraftwerken"

Das Fraunhofer IEE in Kassel forscht in den Bereichen Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik. Wir entwickeln Lösungen für technische und wirtschaftliche Herausforderungen bei der Transformation der Energiesysteme.
Unsere Kompetenzen sind: Energiewirtschaft und Systemdesign, Energiemeteorologie und erneuerbare Ressourcen, Energieinformatik, Energieverfahrenstechnik, Elektrische Netze, Geräte- und Anlagentechnik.
Mit rund 400 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Studentinnen und Studenten sowie technischen und administrativen Angestellten erwirtschaften wir etwa 22 Mio. Euro Erträge pro Jahr.

Was Sie mitbringen

  • Studium der Informatik
  • Gutes Englisch in Wort und Schrift
  • Spaß am Arbeiten im Team

Was Sie erwarten können

Im Rahmen der Abschlussarbeit sollen verschiedene Systeme zur Erkennung und Vermeidung von Angriffen auf die Anwendbarkeit für virtuelle Kraftwerke untersucht werden. Dabei sollen die verschiedenen Sicherheitsarchitekturen der Erkennungs- und Vermeidungssysteme miteinander verglichen und die besonderen Anforderungen für solche Systeme herausgearbeitet werden. Im Fokus steht dabei die Erarbeitung und Validierung von Strategien für virtuelle Kraftwerke zu Reaktion auf Cyber-Angriffe.

Hintergrund:
Ein virtuelles Kraftwerk ist ein Verbund von dezentralen Energieerzeugungsanlagen sowie Energiespeicher, die eine gemeinsame Betriebsführungsstrategie verfolgen. In Zukunft werden virtuelle Kraftwerke zentrale Aufgaben der Energieversorgung übernehmen. Ihre steigende Relevanz für das Energieversorgungssystem macht sie daher zu Zielen von Cyber-Angriffen.
Neben der Vermeidung von Schwachstellen in der Software während der Entwicklung ist die Erkennung und Vermeidung von Angriffen im laufenden Betrieb ein zweites wesentliches Forschungsgebiet der IT-Sicherheit.

Die Arbeit umfasst im Wesentlichen folgende Arbeitsschwerpunkte:
  • Recherche zum Thema Systeme zur Angriffserkennung und Angriffsvermeidung
  • Vergleich der Konzepte, Architektur und Methodik der existierenden Systeme
  • Ausarbeitung von Strategien für virtuelle Kraftwerke zur Reaktion auf Cyber-Angriffe
  • Validierung der Strategien anhand einer prototypischen Kopplung eines IDS/IPS-Systems mit einem virtuellen Kraftwerk
Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
Die Stelle ist zunächst auf 6 Monate befristet.
Die monatliche Arbeitszeit beträgt zwischen 40 bis 80 Stunden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne:
Herr Stefan Siegl
Tel: +49 561 7294-473

Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik, IEE
Königstor 59
34119 Kassel

Bitte senden Sie Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen ausschließlich online über den unten aufgeführten Link.

Kennziffer: IEE-2020-150 Bewerbungsfrist: 31.07.2020
counter-image