HABEN SIE LUST, GANZ VORNE DABEI ZU SEIN, WENN DIE ZUKUNFT ENTSTEHT? DAS FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR MIKROELEKTRONISCHE SCHALTUNGEN UND SYSTEME IN DUISBURG SUCHT ZUM NÄCHSTMÖGLICHEN TERMIN EINE/EINEN
Doktorand*in zum Thema: Optische Biosensoren zur Detektion von Pathogenen

Unsere Fraunhofer Attract Gruppe beschäftigt sich mit der Entwicklung von fluoreszenten (Nano-)Sensoren für biomedizinische Anwendungen. Das Ziel ist insbesondere eine schnellere und spezifischere Diagnostik z.B. von Pathogenen wie Bakterien oder Viren. Zudem können solche optisch und damit berührungsfrei auslesbaren Sensoren bei der Prozesskontrolle in Bioreaktoren oder in intelligenten Implantaten zum Einsatz kommen.

Als Doktorand*in am Fraunhofer IMS befassen Sie sich mit der Entwicklung und biologischen Anwendung von fluoreszenten Nanosensoren für biomedizinisch relevante Zielmoleküle. Der Fokus liegt auf der Herstellung solcher optisch auslesbaren Biosensoren und dem Test in praxisnahen Anwendungen. Insbesondere sollen so Pathogene ohne Probenaufbereitung (in situ) identifiziert werden. Alternativ soll diese Art von Biosensorik für die Prozessüberwachung in Bioreaktoren und das Hochdurchsatzscreening zellulärer Antworten im Bereich der Medikamentenentwicklung erforscht werden. 

Der Fokus der Arbeit kann dabei auf der Synthese der Sensoren oder deren Testung an biologischen Proben (humane Proben, Zellen oder Bakterien) liegen.

Was Sie mitbringen

  • Abgeschlossenes Diplomstudium (Uni) oder M.Sc. der Biophysik, Biologie, Biochemie, molekularen Medizin oder Medizintechnik
  • Kenntnisse in Zellkultur, molekularbiologischen Verfahren, Mikroskopie oder Bioanalytik
  • Interesse an der Entwicklung biomedizinscher Diagnostik
  • Fundierte wissenschaftliche Arbeitsweise und großes Interesse daran, neue Forschungsfelder zu erschließen
  • Ausgeprägte Eigeninitiative und Einsatzbereitschaft
  • Zuverlässigkeit sowie ein hohes Maß an Kommunikationsgeschick und Teamgeist

Was Sie erwarten können

Innerhalb von 3 Jahren bieten wir Ihnen die Möglichkeit zur erfolgreichen Promotion und stellen Ihnen hierfür sämtliche Einrichtungen und Labore unseres Institutes zur Verfügung. Im Rahmen von Vorträgen erhalten Sie zusätzlich regelmäßiges Feedback. Der Doktorgrad wird von einer der Universitäten im Ruhrgebiet verliehen. Lehrverpflichtungen werden Ihnen nicht übertragen. Es handelt sich hierbei um eine Vollzeitstelle (39h/Woche) mit halber Vergütung.
Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Zusätzlich kann Fraunhofer leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile gewähren.
Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online über den Button "Bewerben".
Bewerbungen per E-Mail oder Post können wir leider nicht berücksichtigen.

Fragen zu dieser Position beantwortet gerne Frau Anja Schwarzkopf,
Telefon +49 203 3783-2913, E-Mail: personal@ims.fraunhofer.de

Kennziffer: IMS-2020-71 Bewerbungsfrist:
counter-image