ERNEUERBARE ENERGIEN SIND IHR THEMA? WIR BEI FRAUNHOFER BIETEN IHNEN AB SOFORT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT IM BEREICH NETZSTABILITÄT UND STROMRICHTERTECHNIK FÜR EINE
Bachelor-/Masterarbeit zum Thema "Zeiteffektive Berechnung und Simulation von Verlusten in HTS-Bandleitern"

Das Fraunhofer IEE in Kassel forscht in den Bereichen Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik. Wir entwickeln Lösungen für technische und wirtschaftliche Herausforderungen bei der Transformation der Energiesysteme.
Unsere Kompetenzen sind: Energiewirtschaft und Systemdesign, Energiemeteorologie und erneuerbare Ressourcen, Energieinformatik, Energieverfahrenstechnik, Elektrische Netze, Geräte- und Anlagentechnik.
Mit rund 400 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Studentinnen und Studenten sowie technischen und administrativen Angestellten erwirtschaften wir etwa 24 Mio. Euro Erträge pro Jahr.

Was Sie mitbringen

  • Studium eines technischen Studienganges (Elektrotechnik, Mechatronik, o.ä.)
  • Gute Kenntnisse im Fachbereich elektrische Maschinen und Antriebe
  • Erfahrungen im Umgang mit FEM Simulation sind vorteilhaft
  • Analytisches Denken und selbstständiges, kreatives und zielorientiertes Arbeiten
  • Sehr gute Englisch-Kenntnisse

Was Sie erwarten können

Hintergrund:
Der Trend moderner Windkraftanlagen geht zu immer größer werdenden Leistungen und treibt die vorhandenen Generatorkonzepte an ihre Grenzen. Daher forscht das Fraunhofer IEE an neuartigen Generatorkonzepten wie einem 10 MW Ringgenerator oder einem Voll-HTS Generator, um die Leistungsdichte und den Wirkungsgrad des Gesamtsystems zu verbessern und Windenergiegeneratoren größerer Leistungsklassen zu ermöglichen.

Die meisten Entwicklungen zu elektrischen Maschinen mit Supraleitern konzentrieren sich bisher auf die Ausführung der mit Gleichstrom gespeisten Wicklung, da so die durch Wechselstrom verursachten AC-Verluste in den Leitern vermieden werden. Die Realisierung eines Generators mit einer Wechselstromwicklung aus Hochtemperatur-Supraleitern (HTS) steht dabei vor der Herausforderung, die erzeugten AC-Verluste im Supraleiter gering zu halten, während der Aufbau des benötigten Drehfeldes und die Wirtschaftlichkeit des Konzeptes gewährleistet werden muss.

Ihre Aufgabe besteht darin ein Berechnungsmodell von HTS-Bandleitern aufzubauen. Dafür stehen in der Literatur bereits erprobte Verfahren (z. B. Z-Stacks) zur Verfügung, welche von Ihnen umgesetzt und zur Implementation in die Berechnungsroutinen für die Generatorkonzepte weiterentwickelt werden müssen.

Aufgabenstellung:

  • Einarbeitung in die Konzepte und umfassende Literaturrecherche
  • Erarbeitung einer zeiteffektiven Berechnung von AC-Verlusten in HTS-Bandleitern
  • Weiterentwicklung und Implementierung der Berechnung in eine vorgegebene Berechnungsroutine
  • Ausführliche Dokumentation und Bericht
Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
Die Stelle ist zunächst auf 6 Monate befristet.
Die monatliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne:

Sebastian Lengsfeld
Tel: +49 561 7294-288

Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik, IEE
Königstor 59
34119 Kassel

Bitte senden Sie Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen ausschließlich online über den unten aufgeführten Link.

Kennziffer: IEE-2020-181 Bewerbungsfrist: 30.09.2020
counter-image