WIR BEI FRAUNHOFER BIETEN IHNEN AB SOFORT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT IM BEREICH
Räumlich-zeitliche Analyse von Umgebungsinformationen mobiler Roboter - Studien-/Abschlussarbeit

Die Abteilung Roboter- und Assistenzsysteme des Fraunhofer-IPA entwickelt mobile Serviceroboter für die unterschiedlichsten Anwendungen: von Kleinrobotern für Haus und Garten bis hin zu Transportassistenten, Inspektions- oder Reinigungsrobotern für die Industrie oder »Personal Robots«, die den Menschen zukünftig im täglichen Leben begleiten und unterstützen sollen.

Die Servicerobotik hat in den letzten Jahren, sowohl durch kostengünstige Sensorik und Aktorik, als auch durch verbesserte Algorithmen einen großen Schritt nach vorne gemacht. Dabei hat sich gerade die Wahrnehmung der Umgebung als eine Schlüsseltechnologie für eine erfolgreiche Weiterentwicklung herauskristallisiert. Leistungsfähige 3D-Kameras und effiziente Verfahren zur Sensordatenverarbeitung ermöglichen es Robotern die Umwelt wahrzunehmen, zu repräsentieren und zu interpretieren um möglichst komplexe Aufgaben durchzuführen.

Ausschreibung für alle Fachrichtungen

Was Sie mitbringen


  • Wissenschaftliches und selbstständiges Arbeiten
  • Gute Programmierkenntnisse in C++ oder Python
  • Gute Englisch- oder Deutsch-Kenntnisse
  • Erfahrungen mit Ubuntu erforderlich, mit ROS wünschenswert
  • Fundierte Kenntnisse in der Stochastik von Vorteil

Was Sie erwarten können


Im Rahmen der wissenschaftlichen Arbeit sollen neuartige Ansätze zur räumlich-zeitlichen Analyse von Umgebungsinformationen recherchiert, herausgearbeitet und untersucht werden die über den Stand der Technik hinausgehen. Die Ausgangsbasis der Arbeit ist ein Szenenmodell in einer Datenbank, in dem einzelne Informationsströme aus der Umgebung (Umgebungsstrukturen, Objekte, Personen, POIs) einfließen. Im Vordergrund steht dabei die Mehrwerte aus der Fusion dieser Daten in der räumlich-zeitliche Analyse aufzuzeigen.

Abschließend sollen die Ergebnisse mit einem mobilen Serviceroboter evaluiert werden. Als Anwendungsbeispiel steht u.a. ein Prototyp des mobilen Kommunikationsassistenten (MobiKa) zur Verfügung (Pressemeldung: https://www.ipa.fraunhofer.de/de/presse/presseinformationen/MobiKa.html)
Je nach Vorkenntnisse oder Erkenntnisse der Recherche kommen Methoden der künstlichen Intelligenz in Betracht.
Neben der schriftlichen Ausarbeitung soll eine gemeinsame wissenschaftliche Veröffentlichung der Ergebnisse angestrebt werden. Die Arbeit setzt eine hohe Selbstständigkeit sowie Motivation voraus.
Die Stelle ist auf eine Dauer von 4-6 Monaten ausgelegt

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Johannes Kienle
Recruiter
Tel.: 0711 970 1153

Bitte bewerben Sie sich über unser Online-Portal!

Kennziffer: IPA-2020-253 Bewerbungsfrist: -
counter-image