Wir beim Fraunhofer FEP bieten Ihnen ab sofort eine spannende
Abschlussarbeit zum Thema „Untersuchungen zur Beschichtung durch Niederdruck-Plasmapolymerisation"

Als eines von 72 Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft, Europas größter Organisation für angewandte Forschung, widmet sich das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP in Dresden der Entwicklung von Technologien und Prozessen zur Oberflächenveredelung. Unsere Kerntechnologien, die Sputtertechnologie, die plasmaaktivierte Hochratebedampfung, die Hochrate-PECVD sowie die Elektronenstrahltechnologie nutzen wir zur Lösung vielfältiger, industrieller, Problemstellungen der Oberflächentechnologie.

Was Sie mitbringen

Die Ausschreibung richtet sich vorrangig an Studierende der Fachgebiete Physik, Elektrotechnik und anderer ingenieurtechnischer Studienrichtungen (TU) bzw. physikalische Technik (FH). Sie sollten Kenntnisse in Physik oder Materialwissenschaft besitzen und vorzugsweise auch Grundkenntnisse auf einem der Gebiete Dünnschichttechnik bzw. Plasmatechnik.

Der Umfang der Arbeit richtet sich nach der jeweiligen Prüfungsordnung der Hochschule. Die Arbeit kann sowohl von Diplom-, Master- als auch von Bachelorstudierenden durchgeführt werden. Für Bachelorstudierende ist die Ausschreibung aufgrund der längeren Einarbeitungszeit nur dann geeignet, wenn die Bachelorarbeit mit einem Forschungspraktikum verbunden wird und so ein Zeitraum von mindestens 6 Monaten möglich ist.

Was Sie erwarten können

In der Abschlussarbeit sollen grundlegende Untersuchungen zur Beschichtung durch Niederdruck-PECVD durchgeführt werden. Dabei sollen verschiedene Schichtmaterialien zum Einsatz kommen. Hintergrund der Arbeit ist die Entwicklung von Hybrid CVD Prozess, basiert auf neue Pekursor Chemie.

Teilaufgaben:
• Literaturrecherche und Einarbeitung in das Gebiet der Plasmapolymerisation
• Durchführung von Beschichtungsexperimenten auf Flachsubstrate.
• Modellierung der Beschichtungsbedingungen: z.B. Gasflussgeschwindigkeit, Aussagen zur Materialbilanz
  (diffus/konvektiv/chemischer Materialtransport)
• Untersuchung und Optimierung von Prozessparametern (Monomerflusse, Flüsse zugegebener Inert- und Reaktivgase,
  Beschichtungsleistung, Beschichtungsrate)
• Untersuchung von Schichteigenschaften (Wasser Kontaktwinkel bzw. Oberflächenenergie, Schichtdicke, Schichtstabilität)
• Zusammenarbeit mit Fraunhofer Institut für Verfahrenstechnik und Umwelttechnik ISC (Silicatforschung, Würzburg), wo die
  neue Prekursoren für nass-Chemie (Sol-gel Prozess) entwickelt würden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zu dieser Position beantworten gern:

Dr. Daniel Glöß
Tel.: 0351-2586-374

Dr. Harry Nizard
Tel.: 0351-2586-398



 



Fraunhofer Institut für
Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik
Frau Anke Gottlöber
Winterbergstraße 28
01277 Dresden

Bewerbungen bitte ausschließlich online über den Button "Bewerben".

Kennziffer: FEP-2020-46 Bewerbungsfrist:
counter-image