Bachelor-/Masterarbeit zum Thema "Smart-Grid-Analyse im ländlichen Raum mit Homer Pro"

Das Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Geschäftsfeld Energiesysteme und Infrastrukturen einen engagierten Studierenden (m/w/d) zur Mitarbeit an aktuellen Forschungs- und Industrieprojekten mit Fokus auf die Untersuchung von Energie- und Versorgungssystemen.

Was Sie mitbringen

  • Eingeschriebene/r Student/in der Fachrichtung Mathematik, Physik, Verfahrenstechnik, Maschinenbau, Energie-, Versorgungs-, Umwelttechnik oder vergleichbar
  • Erfahrung und Kenntnisse im Bereich regenerative Energien und Prozesssimulation sind von Vorteil
  • Teamfähigkeit
  • Engagierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise
  • Gute MS-Office Kenntnisse
  • Gute Englisch- und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift

Was Sie erwarten können

Die zentrale Säule der Energiewende ist in Deutschland und Europa der Stromsektor. Um die Ziele in Deutschland zu erreichen ist eine Erhöhung der Einspeisemenge von Windkraft- und PV-Anlagen nötig. Um trotz stark fluktuierender Einspeisung aus Windkraft- und PV-Anlagen eine stabile Stromversorgung sicherzustellen sind Speicher und Ausgleichsmaßnahmen notwendig. Eine Möglichkeit ist dabei der Power-to-X-Prozess (PtX), welcher nicht nur eine Speicherung des Stromes, sondern auch eine Sektorenkopplung ermöglicht. Die Abbildung der energiebilanziellen Prozesse spielt dabei eine wichtige Rolle zur Planung und dem Verständnis solch komplexer Infrastrukturen.
Ziel der Arbeit ist die Untersuchung und Bewertung der dezentralen Wasserstofferzeugung und -verwendung mit einem Micro-Grid-Optimierungstool für ein windstrombasiertes Innovationsprojekt im ländlichen Raum. Zur Unterstützung der Systemauswahl soll die Modelregion mittels der Software „Homer Pro“ abgebildet werden.

Ihre Aufgaben sind:
  • Literaturrecherche mit Schwerpunkt Modellierung und Simulation von PtX-Wandlungsprozessen
  • Einarbeitung in die Software „Homer Pro“
  • Modellierung von (Teil-) Systemen der Energieregion mittels „Homer Pro“
  • Vergleich und Bewertung der erzielten Ergebnisse
  • Durchführung von Sensitivitätsanalysen
  • Erstellung einer Abschlussarbeit und Präsentation der Ergebnisse

Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne:

Dr.-Ing. Torsten Birth
Energiesysteme und Infrastrukturen
Tel. 0391 / 4090 - 355

Kennziffer: IFF-2021-26-HIWI Bewerbungsfrist:
counter-image