Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Bereich Kognitive Systeme, Wissensmodelle und KI

»Forschung für die Zukunft« lautet das Credo des Fraunhofer-Instituts für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU. Im Fokus steht dabei die anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Produktionstechnik. Eines der Zukunftsthemen im Bereich Cyber-physische Produktionssysteme ist die kognitive Produktion, welche in enger Zusammenarbeit mit der Professur Werkzeugmaschinenentwicklung und adaptive Steuerungen der TU Dresden vorangetrieben wird. Zur Realisierung kognitiver Funktionen in Produktionssystemen werden neue Ansätze der Prozess- und Umgebungswahrnehmung, Datenanalyse, Modellierung und Regelung von Produktionssystemen erforscht.

Ein Kernaspekt ist hierbei die Entwicklung intelligenter Softwarekomponenten, die wissensbasiert Handlungsempfehlungen ableiten und ausführen können. In der neu aufgebauten Gruppe »Wissensmodelle und Assistenz« werden hierzu Lösungen für vielfältige Anwendungsszenarien erarbeitet und spannende Aufgaben in den Bereichen Internet der Dinge, Industrie 4.0 und semantischen Technologien geboten.
Wir erforschen die Kombination von KI-basierten Erkenntnissen mit Expertenwissen (informiertes maschinelles Lernen) zur Automatisierung des Fehlermanagements in der Produktion. Ein besonderer Fokus liegt hier auf der Repräsentation von Kausalbeziehungen in Graphen und darauf aufbauender automatisierte Ursachenanalyse und Lösungsfindung für Störungen im Produktionsablauf. Zur Verstärkung des Teams am Standort Dresden suchen wir in diesen Bereichen eine*n motivierte*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in.


Inhaltliche Schwerpunkte Ihrer Tätigkeit sind:

  • Bearbeitung und Leitung von Forschungs- und Industrieprojekten mit Projektpartnern, u.a. im Kontext intelligenter Assistenzsysteme und der automatisierten Ursachenanalyse mit kausalen Graphen,
  • Konzeption und Entwicklung von Softwarekomponenten, u.a. im Bereich graphenbasierter Methoden, semantischen Modellen, Industrial Internet of Things und eingebettetem maschinellen Lernen ,
  • Koordination der Aufgaben im Forschungsprojekt und Kommunikation mit Partnern,
  • Aufbereitung und Präsentation der Projektinhalte in wissenschaftlichen Veröffentlichungen, Präsentationen und Akquise von weiteren Forschungsprojekten im Themenfeld,
  • Betreuung studentischer Hilfskräfte und wissenschaftlicher Abschlussarbeiten.

Was Sie mitbringen

  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Informatik, der Elektrotechnik, des Maschinenbaus oder eines vergleichbaren Studiengangs,
  • hohes Maß an persönlichem Engagement, Kreativität und Teamgeist, Lernbereitschaft und Zuverlässigkeit sowie
  • analytisches Denken, Abstraktionsvermögen, Motivation und Begeisterungsfähigkeit für interdisziplinäre Aufgaben, Freude an Kommunikation sowie
  • einsatzfähige Programmierkenntnisse in mindestens einer der folgenden Programmiersprachen: Python, Java, C# oder C++

Weiterhin von Vorteil sind:

  • Kenntnisse moderner Softwareentwicklungsprozesse und -werkzeuge (z.B. Git, CI/CD, Paketverwaltung),
  • Erfahrung in der Anwendung maschineller Lernverfahren und/oder statistischer Methoden,
  • Erfahrungen in der Nutzung von semantischen Technologien (z.B. RDF, OWL, Graph-Datenbanken).

Was Sie erwarten können

Wir bieten Ihnen ein attraktives und aufgeschlossenes Arbeitsumfeld an der Schnittstelle zwischen Informatik, Mathematik und Maschinenbau mit vielfältigen Möglichkeiten für Ihre fachliche sowie persönliche Entwicklung. Zudem arbeiten Sie an abwechslungsreichen und anspruchsvollen Tätigkeiten auf wissenschaftlichem Spitzenniveau mit Freiraum zur Gestaltung eigener Ideen.

Vielfältige und modern ausgestattete Forschungslabors sowie eine starke industrielle Vernetzung bilden die Basis Ihrer wissenschaftlichen Karriere mit und bei Fraunhofer. Wir fördern gezielt den raschen Kompetenzaufbau. Eine Promotion im genannten Forschungsfeld wird ausdrücklich unterstützt. Die Möglichkeit einer Ausgründung auf Basis des erlangten Know-Hows besteht ebenfalls.


Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.
Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gern:

Herr Dipl.-Inf. Ken Wenzel
Abteilungsleiter Digitalisierung in der Produktion
Telefon: +49 371 5397-1369

Personalrechtliche Fragestellungen richten Sie bitte an:
Frau Tina Helke
Tel.: +49 371 5397-1091

Bitte bewerben Sie sich unter Anhang Ihrer vollständigen Bewerbungsunterlagen bevorzugt online.

Kennziffer: IWU-2021-21 Bewerbungsfrist: 31.08.2021
counter-image