Studentische Hilfskraft zum Thema schnelle 2D- und 3D-Bildverarbeitung

Das Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM in Freiburg erforscht und entwickelt Messverfahren und Systeme für die Industrie, welche zu mehr Effizienz und höherer Sicherheit führen. Grundlage unseres Erfolgs sind unsere rund 240 Mitarbeitenden mit ihrem Know-how – gebündelt in vier Fachabteilungen: Produktionskontrolle, Objekt- und Formerfassung, Gas- und Prozesstechnologie sowie Thermische Energiewandler.

In der Abteilung Produktionskontrolle entwickeln wir optische Systeme und maßgeschneiderte Software-Lösungen für die Industrie. Die Systeme ermöglichen u.a. sehr schnelle Oberflächenprüfungen oder eine markierungsfreie Rückverfolgung von Bauteilen. Dabei sind immer höhere Geschwindigkeiten gefordert – bei gleichbleibender oder verbesserter Genauigkeit. Zusätzlich erfordert eine sehr große Produktvielfalt mit unterschiedlichen, teilweise sehr komplexen Geometrien eine ständige Anpassung und Weiterentwicklung der verwendeten Bildverarbeitungsalgorithmen.

Für unsere Gruppe Inline Vision Systeme suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine wissenschaftliche Hilfskraft, die das Team aus engagierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern bei der Entwicklung, Implementierung und Bewertung neuer Bildverarbeitungsalgorithmen und /-konzepte unterstützt. Es besteht die Möglichkeit zur Erstellung einer Diplom-, Bachelor- oder Masterarbeit.

Was Sie mitbringen

  • Studium der Fachrichtungen Embedded Systems Engineering, Mikrosystemtechnik, Optoelektronik, Sensortechnik, Elektrotechnik, Maschinenbau, Informatik, Physik oder ähnlich
  • Interesse an industrieller Messtechnik und der Entwicklung neuer Verfahren
  • erste Erfahrungen im Bereich Programmierung (C++, Python, Qt, OpenCV)
  • idealerweise Basiskenntnisse im Bereich digitale Bildverarbeitung
  • gute deutsche und/oder englische Sprachkenntnisse
  • Freude eigenständiger Arbeit, eingebunden in ein Team

Was Sie erwarten können

  • spannende Problemstellungen aus dem Bereich industrielle Qualitätssicherung (2D- und 3D-Bauteilerfassung im Produktionstakt, automatische Erkennung relevanter Fehlermerkmale, markierungsfreie Identifikation von Oberflächen)
  • Einarbeitung in die Grundlagen des »Maschinellen Sehens und Lernens« sowie moderner 2D- und 3D-Sensorik
  • Mitarbeit bei der Entwicklung / Umsetzung neuer Bildverarbeitungsalgorithmen und Prüfkonzepte
  • Charakterisierung von Algorithmen und Vergleich mit bereits etablierten Verfahren
Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen an norbert.saum@ipm.fraunhofer.de, Tel.: +49 761 8857-174.

Kennziffer: IPM-2021-20 Bewerbungsfrist:
counter-image