Masterarbeit zum Thema Aufbau und Test einer autonomen Roboterplattform zur Navigation in komplexen Umgebungen

Das Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM in Freiburg erforscht und entwickelt Messverfahren und Systeme für die Industrie, welche zu mehr Effizienz und höherer Sicherheit führen. Grundlage unseres Erfolgs sind unsere rund 240 Mitarbeitenden mit ihrem Know-how – gebündelt in vier Fachabteilungen: Produktionskontrolle, Objekt- und Formerfassung, Gas- und Prozesstechnologie sowie Thermische Energiewandler.

Die Inspektion von Bauwerken wird in Deutschland noch weitestgehend manuell mit Hammer und Rissschablone durchgeführt. Händische Inspektionen sind jedoch zeitaufwendig, subjektiv und nicht zuletzt oftmals gefährlich. Autonome Roboter, ausgerüstet mit geeigneten Sensorsystemen, sollen Bauwerksinspektionen in Zukunft effizienter und sicherer machen. Insbesondere bei der Prüfung von Betonbrücken mit komplexen Geometrien in oft unwegsamem Gelände ist die sichere und genaue Navigation eine große Herausforderung. Hier kommt es auf genaue und zuverlässige Positionierung und Lokalisierung an.

Was Sie mitbringen

  • Interesse an Robotik, Programmierung, Software, Hardware und Testung
  • Programmiererfahrung (z. B. Python, C++)
  • Erfahrung in ROS
  • Erfahrung im Einsatz von Laserscannern, Kameras, Sensorik allgemein
  • Freude an selbstständiger Arbeit – eingebunden in ein erfahrenes Team

Was Sie erwarten können

Ziel der Arbeit: In dieser Arbeit soll eine bestehende mobile Roboterplattform über das Framework ROS in Betrieb genommen und verschiedene (teil-)autonome Konzepte mittels unterschiedlicher Sensoren (GNSS, Rad-Encoder, LiDAR, IMU) getestet werden. Hierzu sollen zuerst verschiedene Sensoren in einer bereits bestehenden ROS-Umgebung integriert werden. Diese Umgebung beinhaltet bereits eine Funktion der teilautonomen Navigation mittels Wegpunkten. Diese Funktion soll durch einfache Tests und später im Hinblick auf eine mögliche Navigation in Brückenszenarien getestet werden. Darüber hinaus sollen eigene Ansätze entwickelt werden, um die autonome Inspektion voranzutreiben. Im Rahmen der Arbeit sind sowohl Indoor- als auch Outdoor-Tests geplant. Zur Durchführung der Arbeiten stehen am Fraunhofer IPM Labore, High-End Messgeräte und leistungsfähige Rechner zur Verfügung. Die Arbeit wird inhaltlich von wissenschaftlich erfahrenen Personen betreut.

Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Bitte bewerben Sie sich mit den üblichen Unterlagen bei Dominik.Merkle@ipm.fraunhofer.de, Tel.: 49 761 8857 145.

Kennziffer: IPM-2021-21 Bewerbungsfrist:
counter-image