SIE BEGESITERN SICH FÜR DIE ELEKTROMOBLITÄT UND DEREN HERZSTÜCK: DIE BATTERIE? WIR AM FRAUNHOFER IVI SUCHEN EINE/N
ENTWICKLUNGSINGENIEUR*IN/ DATA-SCIENTIST BATTERIEDIAGNOSE

Moderne Informations- und Diagnosesysteme sind in unserer mobilen Welt allgegenwärtig. So bedürfen Lithium-Ionen-Batterien als teuerstes Verschleißteil elektrisch angetriebener Fahrzeuge einer lückenlosen Kontrolle und Diagnose. Elektrobusse, Bahnen und elektrische Lkw liefern vielfältige Daten, die zur Optimierung des Flottenbetriebes eingesetzt werden.

Ihre Aufgaben
In der Forschungsgruppe »Energiespeichersysteme« entwickeln und testen Sie richtungsweisende Verfahren zur felddatenbasierten Auswertung, Analyse und Diagnose von Batteriesystemen im elektromobilen Kontext. Dabei stehen insbesondere die Bewertung des aktuellen Zustandes der Systeme und die Prognose der verbleibenden Restlebensdauer im Mittelpunkt. Sie schöpfen dazu aus einem umfassenden Datenpool mehrerer Dutzend Fahrzeuge, die durch die teameigene Datensammlungs- und Monitoringplattform IVImon oder auch externe Quellen gespeist wird. Zur Verbesserung und Weiterentwicklung unserer Methoden des maschinellen Lernens, der (elektrochemischen) Modellierung und der Batteriediagnose bringen Sie Ihr Vorwissen im Bereich E-Fahrzeuge, Batteriesysteme und Datenauswertung ein und leisten so einen wichtigen Beitrag zur Mobilität von morgen.

Was Sie mitbringen

  • einen guten wiss. Hochschulabschluss im vorzugsweise naturwissenschaftlichen Bereich (bspw. Elektro-/Automatisierungstechnik, Physik, Mathematik, Informatik, Mechatronik oder in verwandten Bereichen)
  • sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch
  • erste Kenntnisse und Erfahrungen in der anwendungsorientierten Batteriemodellierung (SOC, SOH, SOF), der Datenanalyse und Algorithmen-Entwicklung - mindestens jedoch großes Interesse und die Bereitschaft sich zur Expertin/ zum Experten zu entwickeln.
  • Programmierkenntnisse in mindestens einer Programmiersprache, vorzugsweise in Python.
Darüber hinaus haben Sie die Projektziele jederzeit klar im Blick, treiben die Arbeiten eigenständig und aktiv voran und stellen sich gern auch anspruchsvollen Aufgaben. Dabei gelingt Ihnen die Balance zwischen wissenschaftlicher Exzellenz und anwendungsorientierten Lösungen, bei denen die Unternehmensinteressen unserer Partner im Mittelpunkt stehen.

Was Sie erwarten können

  • Unsere interdisziplinären und motivierten Teams arbeiten in einer aufgeschlossenen und wertschätzenden Arbeitsatmosphäre zusammen, um gemeinsam Innovation zu schaffen.
  • Sie haben die Möglichkeit zur Verwirklichung eigener Ideen innerhalb unserer vielseitigen und praxisnahen Forschungsprojekte zu hochaktuellen Energiespeicherthemen.
  • Wir nutzen eine moderne Forschungsinfrastruktur, u.a. bestehend aus Batterieprüfständen und Elektrofahrzeugen.
  • Ferner erwarten Sie eine betriebliche Altersvorsorge (VBL) und Vergünstigungen im ÖPNV (Jobticket).
  • Wir fördern die fachliche und persönliche Entwicklung unserer Mitarbeiter, daher bieten wir Ihnen vielseitige Weiterbildungsmöglichkeiten.
  • Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist uns wichtig. Möglich wird dies durch flexible Arbeitszeiten, eine institutseigene Betreuungsmöglichkeit für Ihre Kleinkinder und ein Eltern-Kind-Büro.
Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Zusätzlich kann Fraunhofer leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile gewähren.
Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.
Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Das Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI in Dresden beschäftigt in vier Abteilungen mehr als 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Eng kooperiert das Institut mit der TU Dresden, der TU Bergakademie Freiberg sowie der Technischen Hochschule Ingolstadt.

Für fachliche Fragen wenden Sie sich bitte an Richard Kratzing, Telefon 0351 4640-639 oder per E-Mail: richard.kratzing@ivi.fraunhofer.de.
Organisatorische Fragen beantwortet Ihnen gerne Susann Störmer, Telefon 0351 4640-683 oder per E-Mail: susann.stoermer@ivi.fraunhofer.de.

Bitte bewerben Sie sich mit Ihren vollständigen Bewerbungsunterlagen über den unten stehenden Link.

Kennziffer: IVI-2021-09 Bewerbungsfrist:
counter-image