DIE SCHNITTSTELLE ZWISCHEN BIOANALYTIK UND INGENIEURSWISSENSCHAFT IST IHR THEMA? WIR BEI FRAUNHOFER BIETEN IHNEN AB SOFORT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT IM BEREICH BLUTVERTRÄGLICHKEITSPRÜFUNG KARDIOVASKULÄRER IMPLANTATE ALS MASTERAND/IN
Masterand/in im Bereich Entwicklung eines fluiddynamischen Testverfahrens zur Bestimmung der Blutverträglichkeit kardiovaskulärer Implantate

Das Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI erforscht und entwickelt spezielle Problemlösungen an den Schnittstellen von Medizin, Biowissenschaften und Ingenieurswissenschaften. Im Institutsteil »Bioanalytik und Bioprozesse« IZI-BB am Standort Potsdam/Golm werden technologische Lösungen für die Biomedizin und Diagnostik sowie für die Biotechnologie und Bioproduktion erarbeitet. Das interdisziplinäre Team aus Naturwissenschaftlern, Ingenieuren und Technikern entwickelt leistungsfähige analytische Methoden zur Detektion und Validierung von Krankheitserregern und biologischen Markern sowie Verfahren zur Gewinnung, Handhabung und Manipulation von Zellen und Biomolekülen.

In der Arbeitsgruppe »Mikrofluidische Zellprozessierung und Zellanalytik« werden mikrofluidische Systeme für die hochpräzise Verarbeitung von Stamm- und Immunzellen, sowie anderen anspruchsvollen biologischen Proben entwickelt. Neben der selektiven Prozessierung einzelner Zielzellen anhand ihres mikroskopischen Abbildes in diesen Systemen widmet sich die Arbeitsgruppe dem Aufbau leistungsfähiger Verfahren für die Bestimmung der Blutverträglichkeit kardiovaskulärer Medizinprodukte.   

Im Zuge der Entwicklung kardiovaskulärer Implantate müssen diese hinsichtlich ihrer Interaktion mit Blut beurteilt werden. Dabei stellen insbesondere strömungsabhängige Reaktionen (z.B. des Gerinnungssystems) besondere Herausforderungen an die Testumgebung, da hier Parameter wie Probengeometrie, Fließraten und Strömungsverhältnisse berücksichtigt werden müssen. Die Bestimmung der Hämokompatibilität unter realen Fließbedingungen stellt aber noch immer ein nicht in zufriedenstellendem Maße gelöstes Problem der Medizintechnik dar.

Aufgabenstellung: Ziel der zu vergebenden Bachelor- oder Masterarbeit ist die Weiterentwicklung eines fluiddynamischen Teststandes, mit dem die Reaktion bestimmter Blutparameter (Gerinnungssystem, Komplementsystem, Hämatologie etc…) auf unterschiedlich geartete Implantatgeometrien und -oberflächen strömungsabhängig untersucht werden kann.

Methoden:

  • Arbeiten mit humanen Blut- und Serumproben (S1-Labor)
  • Weiterentwicklung der bisherigen Teststände (mechanische Konstruktionen, Pumpsysteme, Fluiddynamik)
  • Quantifizierung des Hämoglobingehaltes im Serum (Photometrischer Hämolyse-Assay)
  • Quantifizierung bestimmter Serumproteine (Western-Blot, ELISA)
  • Quantifizierung der Thrombozytenaggregation (Fluoreszenzmikroskopie)

Was Sie mitbringen

Dieses Thema eignet sich für Studenten der Biowissenschaften, die Interesse an o.g. Methodik, technisches Verständnis, Begeisterungsfähigkeit, Engagement, Spaß am Tüfteln sowie eine hohe Lernbereitschaft mitbringen.

Was Sie erwarten können

  • Mitarbeit in einem engagierten, interdisziplinären Team
  • exzellente Ausstattung an Geräten

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Dr. Michael Kirschbaum. Sie erreichen ihn per Telefon unter der +49 331 58187 - 303 oder per E-Mail unter michael.kirschbaum@izi-bb.fraunhofer.de.

Kennziffer: IZI-BB-2021-1 Bewerbungsfrist: 30.06.2021
counter-image