Das Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE sucht für die Abteilung Informationstechnik für Führungssysteme (ITF) zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere
Studentische Hilfskräfte / Pflichtpraktikant*innen / Abschlussarbeit im Bereich Cross-Layer-basierte Optimierung von Anwendungen in Funknetzwerken

Gestalten Sie mit uns die Zukunft! Die Fraunhofer-Gesellschaft ist die führende Organisation für angewandte Forschung in Europa. Das Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE entwickelt Technologien und Prozesse mit dem Ziel, existenzbedrohende Risiken frühzeitig zu erkennen, zu minimieren und beherrschbar zu machen. Von der durchgängigen Digitalisierung bis zur Anwendung von Machine Learning unterstützen wir unsere Auftraggeber bei der Erschließung von Potenzialen der IT für komplexe Problemstellungen.
In der Abteilung Informationstechnik für Führungssysteme ITF werden vielfältige Technologien für die Informationsverarbeitung und die Informationsauswertung in komplexen Führungssystemen entwickelt und erprobt. Bei zivilen oder militärischen Einsätzen in Krisengebieten ist der zuverlässige und performante Informationsaustausch zwischen den Einsatzgruppen in heterogenen dynamischen Funknetzwerken unabdingbar. Es handelt sich hierbei um Disconnected, Intermittent, Low-Bandwidth (DIL) – Netzwerke, die sich durch häufige Unterbrechungen und geringe Datenraten auszeichnen. Für eine bessere Abstimmung der Anwendungen mit den Routern werden Cross-Layer-basierte Optimierungen der Kommunikation entwickelt. Ziel ist es dabei, das Kommunikationsverhalten der Anwendungen an die verfügbaren Kommunikationsressourcen anzupassen sowie die Router basierend auf den Anforderungen der Anwendungen dynamisch zu konfigurieren.

Was Sie mitbringen

Sie studieren Informatik, Mathematik, Physik oder einen vergleichbaren Studiengang. Sie interessieren sich für Technologien und Frameworks wie VMWare, Docker, REST; Java, Go oder Routingprotokolle (OLSRv2). Ebenfalls weisen Sie eine eigenständige und strukturierte Arbeitsweise auf.

Was Sie erwarten können

Sie entwickeln mit uns gemeinsam Cross-Layer-basierte Optimierungen von Anwendungen (z.B. VoIP) für DIL-Netze. Bspw. kann der verwendete Sprach-Codec einer VoIP-Anwendung an die aktuell verfügbare Qualität der Netzwerkverbindungen angepasst werden. Hierfür setzen Sie u.a. Verfahren basierend auf Reinforcement-Learning ein.
Für eine Evaluierung der Optimierungen binden Sie die entwickelten Komponenten (VoIP-Server, Router, Cross-Layer-Komponente) an ein bestehendes Testbed für DIL-Netze an. In dem Testbed besteht die Möglichkeit, die Komponenten virtualisiert auszuführen und die Übertragung der Nachrichten zu protokollieren. Mithilfe des Testbeds bewerten Sie die entwickelten Cross-Layer-Optimierungen in Experimenten mit einem realistischen Szenario.
Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
Die Stelle ist auf 6 Monate befristet.
Die wöchentliche Arbeitszeit erfolgt nach Vereinbarung.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zu dieser Position beantwortet gerne:

Herr Norman Jansen
Telefon: +49 228 9435-512

Finden Sie sich in unserem Stellenprofil wieder? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen.
Bewerben können Sie sich ausschließlich online, durch einen Klick auf den "Bewerben"-Button.

Kennziffer: FKIE-2021-18 Bewerbungsfrist:
counter-image