Mechatronik und Funktionsleichtbau SIND GENAU IHRe THEMen? WIR BEI FRAUNHOFER BIETEN IHNEN AB SOFORT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT in Form einer
Studien-/Abschlussarbeit zum Thema "Drahtintegration im FDM-Druck"

Das Fraunhofer Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU Dresden sucht für seinen Wissenschaftsbereich Mechatronik und Funktionsleichtbau innovative, motivierte Studenten und Studentinnen zur Unterstützung in den Bereichen Mechatronik und Funktionsleichtbau.

Ziel der zu vergebenden Studien- oder Abschlussarbeit ist die technologische Entwicklung eines Prozesses zur Drahtintegration in ein FDM-Drucksystem. Dafür soll ein Standarddruckkopf technologisch auf eine gleichzeitige, kontinuierliche Drahtzuführung angepasst und in das System die Zuführung verschiedener Drähte während des Druckvorgangs implementiert werden. Darauf aufbauend sind für die Herstellung stabiler Draht-Kunststoff-Verbünde geeignete Prozessparameter am entwickelten System zu identifizieren. Am Ende steht der Druck einer komplexen Zielgeometrie, die mithilfe der im Prozess integrierten Heizdrähte über einen Erweichungsvorgang des Polymers ein schaltbares Festkörpergelenk für den Einsatz in den Bereichen Oberflächenmorphing und Robotik realisiert.

Die Schwerpunkte der Arbeit sind:

  • Anpassung des Druckkopfes: Zuführung und Trennung Funktionsdrähte im Prozess
    • Basierend auf Co-Extrusion / Material Hybridisierung,
    • Austauschbarkeit des Drahtmaterials
  • Implementierung einer Drahtwechseleinheit: Inline-Anpassung der Materialzuführung im bestehenden Drucksystem
    • mechanische Kompatibilität bei veränderten Drahtparameter,
    • Integration in Anlagensteuerung und Dateienprocessing,
    • Erhöhung der nutzbaren Funktionsdrähte auf min. 4
  • Prozessauslegung: Identifikation von geeigneten Prozessparametern zur Herstellung eines stabilen Draht-Kunststoff-Verbundes
    • Prozessparameterstudie,
    • Visuelle Bewertung der gedruckten Proben (Identifikation geeigneter Bewertungskriterien),
    • Mechanische und thermo-mechanische Charakterisierung und Bewertung der gedruckten Proben.

Was Sie mitbringen

  • Fortgeschrittenes Studium der Fachrichtung Maschinenbau, Verfahrenstechnik oder Mechatronik wünschenswert,
  • Kenntnisse im Umgang mit FDM-Druckern und Begeisterung für die Technologie,
  • Kenntnisse im Umgang mit CAD- Software wünschenswert.

Was Sie erwarten können

Als Mitglied einer interdisziplinären Arbeitsgruppe haben Sie die Möglichkeit, Ihre Erfahrungen durch die Mitarbeit in aktuellen Forschungsprojekten im Bereich Mechatronik und Funktionsleichtbau zu erweitern und profitieren somit stark vom produktionstechnischen und praxisnahen Hintergrund des Instituts.

  • Abschlussarbeit (Bachelor/Diplom/Master) oder Beleg
  • Beginn nach Absprache
  • Dauer: mindestens 4 Monate
Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.


Fragen zu dieser Stellenausschreibung beantwortet Ihnen gern:

Herr Lukas Boxberger
Tel.: +49 351 4772-2135

Bitte bewerben Sie sich unter Anhang Ihrer vollständigen Bewerbungsunterlagen bevorzugt online.

Kennziffer: IWU_Arb_126 Bewerbungsfrist: 17.12.2021
counter-image