Das Fraunhofer IPT in Aachen vergibt ab sofort eine
Bachelor-/ Masterarbeit: »Untersuchung der Zerspanbarkeit von porösem, additiv hergestelltem Werkstoff für Aerospace-Anwendungen«

Mit zunehmenden Anforderungen an die Ressourceneffizienz und die Emissionen von Flugzeugtriebwerken, besteht die Notwendigkeit konventionelle Fertigungsprozesse zu modernisieren. Das L-PBF (Laser Powder Bed Fusion) -Verfahren stellt einen vielversprechenden Ansatz dar, die Ressourceneffizienz von Flugzeugtriebwerken bei der Fertigung durch einen geringeren Materialeinsatz und eine größere Designfreiheit im Betrieb zu erhöhen. Im Rahmen eines öffentlich geförderten Forschungsprojektes wird eine ganzheitliche Prozesskette für Triebwerkskomponenten auf Basis der additiven Fertigung entwickelt. Komplexe, additiv hergestellte Bauteile benötigen meist Stützstrukturen, die anschließend mittels Zerspanung entfernt werden müssen. Eine Möglichkeit ist dabei die Herstellung eines porösen Werkstoffes, dessen Bearbeitbarkeit durch Zerspanung jedoch unzureichend erforscht ist. Hier setzt die ausgeschriebene Masterarbeit an.

Deine Aufgaben

  • Literaturrecherche und Erfassung des Stands der Technik
  • Konzeptionierung eines Analogieversuchs zur Untersuchung der Zerspanbarkeit von porösem, additiv hergestelltem Werkstoff
  • Planung und Durchführung von Zerspanuntersuchungen unter Einsatz moderner Messtechnik
  • Auswertung und Dokumentation der Ergebnisse

Was du mitbringst

  • Du studierst Maschinenbau, Physik oder ein vergleichbares Fach
  • Strukturierte, sorgfältige, eigenständige und zuverlässige Arbeitsweise
  • Gute Sprachkenntnisse in Deutsch und/oder Englisch

Was du erwarten kannst

  • Eine intensive Betreuung und Offenheit gegenüber deinen eigenen Ideen
  • Mitwirken an einem öffentlich geförderten Forschungsprojekt zum Trendthema „Additive Manufacturing“
  • Mitarbeit in einem engagierten und kollegialen Team
  • Bei Interesse kannst du mit der Themenbearbeitung sofort beginnen

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Auf deine aussagekräftige Bewerbung freut sich
Sebastian Schneider, M.Sc.
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT
Steinbachstraße 17, 52074 Aachen
sebastian.schneider@ipt.fraunhofer.de

Kennziffer: IPT-2021-154 Bewerbungsfrist:
counter-image