DAS FRAUNHOFER IOF IN JENA BIETET IHNEN AB SOFORT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT ALS
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in Optisches und Mechanisches Systemdesign

Das Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF in Jena betreibt anwendungsorientierte Forschung in der optischen Systemtechnik im direkten Auftrag der Industrie und im Rahmen von öffentlich geförderten Verbundprojekten. Das Leistungsangebot des Fraunhofer IOF umfasst Systemlösungen, beginnend mit neuen Designkonzepten über die Entwicklung von Technologien, Fertigungs- und Messverfahren bis hin zum Bau von Prototypen und Pilotserien für Anwendungen im Wellenlängenbereich von Millimeter bis Nanometer.

Für die Abteilung Optisches und Mechanisches Systemdesign suchen wir eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in zur Verstärkung im Bereich der rigorosen Simulation und Modellierung von optischen Komponenten und Systemen. Die Stelle ist als Schnittstelle zwischen dem optischen Systemdesign und den Technologieplattformen des Instituts für die Elementherstellung angesiedelt.

Schwerpunkt der Arbeit sind das Design und die Optimierung von mikro- und nanooptischen bzw. integriert-optischen Komponenten wie Gittern, DOEs und Wellenleitern für verschiedenste Anwendungsbereiche wie z. B. Hochleistungslaserapplikationen, Weltraumanwendungen mit höchsten Performance-Ansprüchen oder (integrierte) Quantenoptik. Weiterhin gehören die Überführung der optischen Response in geeignete Komponentenmodelle zur Integration in klassische Designumgebungen (z. B. Zemax), die Abstimmung der Fertigung mit intern verfügbaren Technologien (Elektronenstrahl- und Fotolithographie) und die Interpretation experimenteller Funktionsanalysen zu den Kernaufgaben.

Ihr Aufgabengebiet umfasst dabei u.a.folgende Tätigkeiten:

  • Eigenständige Planung und Umsetzung von wissenschaftlichen Analysen
  • Akquisition und Bearbeitung von Projekten öffentlicher und industrieller Auftraggeber
  • Überführung von Systemanforderungen in Elementspezifikationen und Machbarkeitsberechnung
  • Rigoroses und wellenoptisches Design, Simulation und Analyse von mikro- und nanooptischen bzw. integriert-optischen Komponenten (RCWA, FDTD, FEM, BPM, FEM, Modenanalysen etc.)
  • Fertigungsgerechte Optimierung und Toleranzanalyse der Mikro- und Nanostrukturen bzw. integriert-optischen Elementen sowie die Simulation von fertigungsbedingten Störgrößen
  • (Weiter-) Entwicklung geeigneter Design- und Optimierungsmethoden
  • Anbindung an und Schnittellenentwicklung für das klassische optische Systemdesign mittels Raytracing
  • Rückführung experimenteller Daten aus der Element- bzw. Funktionscharakterisierung in das Element- und Systemdesign
  • Modellierung / Bewertung von nichtlinear-optischen Phänomenen (z. B. parametrische Prozesse etc.) für quantenoptische Anwendungen
  • Dokumentation der Forschungsergebnisse und Publikation im (inter-)nationalen Rahmen 
  • Betreuung und Anleitung von technischen und studentischen Mitarbeitenden

Was Sie mitbringen

  • Sie verfügen über einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss (M.Sc.) im Bereich Physik oder mit Schwerpunkt Physik, nach Möglichkeit mit Promotion.
  • Sie haben Kenntnisse in der wellenoptischen Simulation optischer Komponenten und Systeme.
  • Außerdem besitzen Sie Erfahrung in der Anwendung rigoroser / wellenoptischer Simulationsmethoden z. B. RCWA, FDTD, FEM, BPM, optische Modesolver.
  • Zusätzlich können Sie Programmierkenntnisse (z. B. Matlab, Phyton) vorweisen.
  • Da das Fraunhofer IOF vielfältig auf internationaler Ebene arbeitet, setzen wir gute Englischkenntnisse voraus. 
  • Idealerweise haben Sie grundlegende Erfahrung im Optikdesign, vorzugsweise mit Zemax sowie Grundkenntnisse in der nichtlinearen Optik und Quantenoptik.
  • Erfahrung in der Projektleitung und in der Führung von interdisziplinären Projektteams ist von Vorteil.
  • Eine ebenso selbstständige wie teamorientierte Arbeitsweise rundet Ihr Profil ab.

Was Sie erwarten können

  • Möglichkeit zur aktiven Gestaltung und Akzentuierung des eigenen Forschungsschwerpunkts
  • Vernetzung mit erstklassigen Industriepartnern
  • Mitarbeit in einem kollegialen, aufgeschlossenen Team in einem modern ausgestatteten Arbeitsumfeld
  • Eigenverantwortliches Arbeiten sowie persönliche und fachliche Entwicklungsmöglichkeiten
  • Flexible Arbeitszeiten und einen familienfreundlichen Arbeitsplatz
Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).
Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.
Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden.

Sie begeistern sich für die angewandte Forschung und neue Ideen und haben Interesse an der Arbeit in einem interdisziplinären Team? Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, die Sie uns bitte ausschließlich online über unser Bewerbungsportal zukommen lassen.

Kennziffer: IOF-2021-36 Bewerbungsfrist: 30.06.2021
counter-image